Region in Zahlen

Öffentlicher DienstGrafik: Dapitart/shutterstock.com

48.615 Personen arbeiten in der Region mittlerweile im öffentlichen Dienst. So viele wie nie zuvor. Hierzu zählen Beamte und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, die für Land oder Kommune tätig sind. Auf jedes der insgesamt 43.500 Mitgliedsunternehmen der IHK Reutlingen entfällt also mehr als ein öffentlich Beschäftigter. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl um 22 Prozent gestiegen − im Gleichschritt mit der Zahl der Beschäftigten in der Privatwirtschaft.

(Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stand: Juni 2021)

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbBild: Jan Engel - Fotolia.com

51 Weihnachtsmärkte gibt es im Jahr 2023 in der Region. Das hat zumindest die aktuelle wie inoffizielle Zählung der WNA-Redaktion im November 2023 ergeben. Einige Märkte dauern nur einen Tag oder ein Wochenende, andere – wie in Reutlingen – einen ganzen Monat, doch alle bringen sie vorweihnachtliches Flair in die Städte und Gemeinden. Die ganze Liste gibt es hier.

Drei Windkraftanlagen auf einem Feld vor blauem HimmelFoto: iStock.com / mesut zengin

0 Windräder gingen in der Region im ersten Halbjahr 2023 ans Netz. Diese Zahl weist eine Studie des Bundesverbands Windenergie aus, die den Zubau an Windenergieanlagen an Land erhoben hatte. Vorne liegt Schleswig-Holstein mit 125 neuen Anlagen, Baden-Württemberg kommt nur auf 8. Eine echte Deutschland-Geschwindigkeit ist das wohl noch nicht.

(Quelle: Bundesverband Windenergie, 2023)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht!Grafik: Olesia_g - stock.adobe.com

6.103 offene Stellen verzeichneten die regionalen Agenturen für Arbeit zuletzt in der Region Neckar-Alb.

Die Zahl zeigt: Der Fachkräftemangel ist längst Realität. Mit 2.820 offenen Stellen sucht das Dienstleistungsgewerbe am stärksten nach Arbeitskräften. Setzt man die offenen Stellen ins Verhältnis zur tatsächlichen Zahl der Beschäftigten, liegt das Gastgewerbe auf Platz 1.

(Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Juli 2023)

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbGrafik: StockStyle/shutterstock.com

Die regionale Wirtschaft ist 2022 trotz aller Krisen nicht abgestürzt – im Gegenteil:

Mit 13 Milliarden Euro erreichte der Export ein neues Allzeithoch.

Um 3.000 Personen (ein Prozent) legte die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in den ersten drei Quartalen 2022 zu.

4.458 Firmenneugründungen gab es in Neckar-Alb – über 1.000 mehr als Firmenabmeldungen.

(Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, IHK-Mitgliederstatistik, 2023)

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbGrafik: Bildagentur Zoonar GmbH/shutterstock.com

705.830 Frauen und Männer leben in der Region Neckar-Alb. Statistisch betrachtet teilen sich hier 286 Menschen einen Quadratkilometer Fläche. Das sind 25 Menschen weniger als landesweit. Wir haben also viel Platz. Zum Vergleich: In Berlin wohnen 4.129 Menschen auf einem Quadratkilometer.

(Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, 2022)

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbFoto: andrzej2012 - stock.adobe.com

246.454 m² ist die Region Neckar-Alb mit ihren drei Landkreisen groß. Fast 85 Prozent der Fläche sind Vegetationsfläche, also Feld, Wald und Wiese. 9,3 Prozent der Fläche sind Siedlungsfläche. 5,7 Prozent sind Verkehrsfläche. /

(Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, 2022)