Präsentation am 3. Juni bei der IHK: Wie Jugendliche Medien nutzen

Chillen und Vertrauen

Für Unterhaltung sorgen Netflix und Spotify. Wenn es um glaubwürdige Nachrichten geht, setzen junge Leute auf Tagesschau und Tageszeitung. Das ergibt sich aus der JIM-Studie, die am 3. Juni bei IHK Reutlingen vorgestellt wird.

Chillen und VertrauenFoto: woodapple - Fotolia.com

Die Studienreihe "Jugend, Information, Medien" (JIM) ist ein Kooperationsprojekt der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz  und des Südwestrundfunks. Jüngste Erkenntnisse: Bereits die Hälfte der 12- bis 19-Jährigen nutzt regelmäßig Netflix. Musik von Spotify hat in dieser Zielgruppe mittlerweile die Hits aus dem Radio überholt.

Doch auch das Vertrauen in Nachrichtenangebote wurde im Rahmen der JIM-Studie 2018 untersucht. Hierbei konnten die Jugendlichen verschiedenen Nachrichtenangeboten Schulnoten in Bezug auf ihre Vertrauenswürdigkeit geben. Die Tagesschau beziehungsweise die Tagesthemen der ARD genießen bei Jugendlichen das höchste Vertrauen. An zweiter Stelle folgt das Angebot regionaler Print-Tageszeitungen, knapp vor den öffentlich-rechtlichen Radiosendern. Am anderen Ende der Skala gibt es Nachrichten-Medien, die zwar häufig genutzt, aber auch oft angezweifelt werden.

Immer und ausschließlich online? Wie der Medienalltag der Jugendlichen wirklich aussieht, erklärt am 3. Juni 2019 Theresa Reutter von der Landesanstalt für Kommunikation (LfK) im IHK-Forum Reutlingen. Reutter stellt die Ergebnisse der aktuellen JIM-Studie vor und gibt einen Überblick über 20 Jahre Forschung.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Ida Willumeit

Ida Willumeit

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Leiterin Ausbildungsmarketing
Schwerpunkte: IHK-Kampagne "Wirtschaft macht Schule", Neustart für Studis, IHK-Elterncafé, BoriS-Berufswahlsiegel, Netzwerk Betriebliche Ausbilder/-innen
Telefon: 07121 201-123
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht