IHK zum Kongress der Europäischen Metropolregion Stuttgart

„Strategische Chancen nutzen“

Die IHK Reutlingen begrüßt, dass die Europäische Metropolregion Stuttgart mit neuem Leben gefüllt werden soll. Aus Sicht der IHK benötigt die Metropolregion aber gemeinsame Leitprojekte, um wirken zu können.

„Strategische Chancen nutzen“Foto: hkama - stock.adobe.com

Die Europäische Metropolregion Stuttgart (EMRS) umfasst die Regionen Stuttgart, Heilbronn-Franken, Neckar-Alb, Ostwürttemberg und Nordschwarzwald. Sie wurde 1995 gegründet und soll als Motor der räumlichen Entwicklung dienen. Am Dienstag (20. September) findet der nächste Metropolkongress statt und soll einen Neustart markieren. IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp fordert dafür eine thematische Zuspitzung der Zusammenarbeit in der Metropolregion, etwa beim Thema Fachkräfte. „Alle fünf Teilregionen sind an diesem Megathema dran. Hier könnten wir stärker gemeinsam agieren und die Standorte zusammen bekannter und attraktiver machen.“ Das gilt daneben auch für die ökonomische und digitale Transformation der Wirtschaft sowie den Technologietransfer und die Zusammenarbeit von Unternehmen, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

Für den künftigen Erfolg der Metropolregion ist es aus Sicht von Epp eminent wichtig, alle gesellschaftlichen Interessensvertretungen einzubinden und die Kommunikation als Metropolregion zu verbessern. „Diese Chance sollten wir strategisch nutzen, eng am Bedarf der Wirtschaft und zugleich mit der Innovationskraft von fünf starken Regionen, die es in dieser Form deutschlandweit so nicht noch einmal gibt“, so der IHK-Hauptgeschäftsführer. „Gemeinsam wären wir Benchmark in Europa und darüber hinaus, zum Wohle der Menschen, die hier leben und arbeiten.“

Hintergrund
Die Europäische Metropolregion Stuttgart (EMRS) wurde 1995 gegründet und umfasst die Regionen Stuttgart, Heilbronn-Franken, Neckar-Alb, Ostwürttemberg und Nordschwarzwald sowie die Stadt Stuttgart. Metropolregionen gelten als Motoren der räumlichen Entwicklung. Mit einem Metropolkongress 2019 sowie dem jetzt stattfindenden 2022er Kongress in Heilbronn haben sich die beteiligten Akteure zum Ziel gesetzt, die Aktivitäten der EMRS nach einer Stillstandphase wieder zu intensivieren. In Kooperation mit der IHK Reutlingen wurde eine Masterarbeit zum Thema „Europäische Metropolregion Stuttgart 2.0 – Bisherige Entwicklung, Chancen und Herausforderungen für die Zukunft“ erstellt.

Maleen von Au

Maleen von Au

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Trainee
Schwerpunkte: Europapolitik, Green Deal, Institut für Nachhaltiges Wirtschaften, Regionalforum
Telefon: 07121 201-288
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite