Guter Ruf zahlt sich aus

Sehr gute Noten für heimische Hochschulen

Hochschulen aus der Region Neckar-Alb haben sich in den jüngsten Hochschulrankings verbessert, zeigt eine Auswertung der IHK.

Sehr gute Noten für heimische HochschulenFoto: molchanovdmitry/iStockphoto.com

Im „Center for World University Ranking“ (CWUR) erreichte die Universität Tübingen jüngst Rang 113 und hat sich damit über die letzten zehn Jahre international um fast 50 Plätze verbessert. Von allen deutschen Universitäten schafft es Tübingen auf Platz 7. Angeführt wird das weltweite Ranking von Harvard, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT), Stanford, Cambridge und Oxford. Bewertet wurden in dem CWUR-Ranking vor allem der berufliche Erfolg der Alumni sowie die Qualität der Forschung. „Es zahlt sich aus, dass sich die Universität über viele Jahre klar zur Exzellenz bekannt und ihre Stärken im Feld der Forschung ausgebaut hat“, sagt Christian O. Erbe, Präsident der IHK Reutlingen.

Sterne und Top-Plätze
Im jüngsten nationalen CHE Hochschulranking schaffen es regionale Hochschulen auf vordere Plätze. Im Fach BWL erhält die Hochschule Albstadt-Sigmaringen 4,6 Sterne von 5 Sternen für die Studiensituation, die Hochschule Reutlingen kommt hier auf 4,5 und die Universität Tübingen auf 4,2 Sterne. Im Fach Informatik schafft es Tübingen auf 4,3 Sterne. Das CHE-Ranking bildet eine Bewertung der Studierenden ab.

Im Hochschulranking 2023 der Wirtschaftswoche, dort bewerten Unternehmen, schafft es die ESB Business School aus Reutlingen auf den zweiten Rang. Einen dritten Platz sichert sich die Universität Tübingen beim Hochschulranking für Start-Up-Gründer 2022. Auch beim aktuellen Gründungsradar erzielt die Universität Tübingen mit 31,2 Punkten eine höhere Punktzahl als noch im Jahr 2020, seinerzeit waren es 24,3 Punkte. „Unsere Hochschulen haben einen sehr guten Ruf und können ihn immer weiter verbessern. Das ist sehr erfreulich. Sie sind wichtiger Teil unserer DNA als Innovations- und Wissensregion“, so Erbe.

Dr. Anne Zühlke

Dr. Anne Zühlke

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Projektleiterin Bildung, Hochschulpolitik und Fachkräftesicherung
Schwerpunkte: BWIHK Federführung Hochschulpolitik, Ansprechpartnerin für die regionalen Hochschulen, Akademische Fachkräftesicherung, Projektleitung KI B³ - Künstliche Intelligenz in die Berufliche Bildung bringen
Telefon: 07121 201-168
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite