IHK-Gesundheitsforum für Unternehmen

Fit werden und bleiben

Der Sommer könnte die Rettung werden – für das Abtrainieren der Corona-Pfunde und mehr Bewegung für Körper und Geist.

Fit werden und bleibenFoto: fizkes - Fotolia.com

„80.000 Stunden sitzen durchschnittliche Büromenschen in ihrem Berufsleben“, sagte Alisa Hartmann von der AOK Neckar-Alb beim Gesundheitsforum der IHK Reutlingen. In Zeiten von Home-Office könnte die Zahl sogar noch steigen – umso wichtiger ist, ihre Tipps für gesundes und leistungsfähiges Arbeiten daheim zu beachten: Die Unternehmenskultur durch regelmäßige informelle virtuelle Meetings auch ins Home-Office bringen, den Arbeitsplatz zuhause ergonomisch einrichten, ausreichend Bewegungspausen einplanen, den Tag strukturiert angehen sowie Arbeits- und Privatleben voneinander abgrenzen.

Nächstes Thema: Die Waage, die nach Corona oft mehr zeigt als vorher. Laut einer Forsa-Umfrage gaben 39 Prozent an, während der Corona-Pandemie zugenommen zu haben. Im Durchschnitt lag die Gewichtszunahme bei sieben Kilogramm. Diesen kann man ganz klassisch begegnen, in dem man jetzt die Ferien für Joggen, Radfahren oder Schwimmen nutzt. Oder man macht es wie Andreas Nau von der Easy Soft GmbH. In seinem Unternehmen gibt es ein eigenes Unternehmenskochbuch, Kletterwand, verschiedene Sportveranstaltungen und Hüpfburg. Dabei unterstützt der Betrieb die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eigene Gesundheit nicht aus dem Auge zu verlieren – und dann klappt es sicher auch mit dem Abnehmen.

Was man sonst noch tun kann? Beim IHK-Gesundheitsforum zeigte die Physio Eningen, wie eine Aktivpause funktioniert, Vera Thumsch von Denknatur aktivierte die mentale Leistungsfähigkeit bei einem „Brainwalking“ durch die Pomologie und Pierre Mayer zeigte in seinem „Happiness-Workshop“ wie man mit Achtsamkeit Stress ausschaltet.

Hintergrund
Beim IHK-Gesundheitsforum konnten sich regionale Firmen unter dem Thema „Fit im Körper und Geist – Entfesseln Sie Potenziale für Ihren Unternehmenserfolg“ über aktuelle Trends im betrieblichen Gesundheitsmanagement informieren und mit Anbietern der Gesundheitswirtschaft in Kontakt treten. Mit dabei waren die Gesundheitsmanagement Manfred Wörner, die B.A.D GmbH, AOK Neckar-Alb, die TSG Reutlingen 1843, die Physio Eningen Bittner-Wysk | Zenger | Seemüller GbR und die Health Resulting Group GmbH.

IHK-Netzwerk Betriebliches Gesundheitsmanagement
Bei der IHK Reutlingen treffen sich regelmäßig Führungskräfte, Personalverantwortliche und BGM-Beauftragte um sich zu aktuellen Trends und Regeln des betrieblichen Gesundheitsmanagements auszutauschen und Best-Practice-Beispiele von anderen Unternehmen zu hören.

Antonia Hettinger

Antonia Hettinger

Standortpolitik
IHK-Zentrale
Position: Projektmanagerin Regionale Wirtschaftspolitik, Volkswirtschaft und Fachkräftesicherung
Schwerpunkte: Volkswirtschaft und regionale Wirtschaftspolitik, Gesundheitswirtschaft, Netzwerke Bau- und Immobilienwirtschaft, Projektmanagement, Young Professionals und Bauleitplanung
Telefon: 07121 201-256
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Miriam Qandas

Miriam Qandas

Standortpolitik
IHK-Zentrale
Position: Leiterin Netzwerkbüro
Schwerpunkte: Netzwerke Consulting und Vertrieb, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Strategie & Führung sowie das Netzwerk Management
Telefon: 07121 201-205
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht