Cybersicherheit / Kommunikationstechnologien 5G/6G

Förderung für Forschung & Entwicklung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik fördert Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Cyber-Sicherheit für 5G/6G-Kommunikationstechnologie. Stichtag ist der 1. August 2022.

Förderung für Forschung & EntwicklungFoto: Worawut - stock.adobe.com

Ab sofort können Vorhaben im Bereich der digitalen Souveränität und Cyber-Sicherheit für 5G/6G-Kommunikationstechnologien mit einem Förderprogramm für Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert werden.

    Das Programm richtet sich an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (beispielsweise Netzbetreiber, Campus-Netzbetreiber, Herstellerfirmen, Integratoren, Beratungs- und Schulungsunternehmen), an Kommunen, an Hochschuleinrichtungen sowie an außeruniversitäre Bildungs- und Forschungseinrichtungen. In Themenschwerpunkt 5 wird ein Fokus auf die Förderung von jungen Unternehmen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gelegt.

    Die geförderten Projekte unterstützen die folgenden übergreifenden Ziele:

    • Nationale Betreiber- und Hersteller-Ökosysteme für moderne Netztechnologien im Kontext der IT-Sicherheit stärken,
    • Entwicklung und Erprobung von modernen Netztechnologien zur Stärkung der Resilienz und Erhöhung der Netzsicherheit,
    • Markteintrittsbarrieren für moderne und sichere Netztechnologien abbauen,
    • Risiken für den Einsatz moderner Netztechnologien minimieren und Sicherheitslücken schließen sowie
    • sichere Anwendungsfälle für moderne Netztechnologien in der Digitalisierung zur Stärkung der IT-Sicherheit identifizieren und etablieren.

    Weitere Informationen dazu gibt es auf der Website des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

    Dr. Tobias Adamczyk

    Dr. Tobias Adamczyk

    Innovation und Umwelt
    IHK-Zentrale
    Position: Technologietransfermanager / Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW)
    Schwerpunkte: Technologietransfer, Kooperationen, Wirtschaft und Wissenschaft, Fördermittelberatung, Patente, TRIZ, Koordinierung der landesweiten TechnologietransfermanagerInnen (EFRE), IHK-Netzwerk Innovation, IHK-Netzwerk virtuelles Kraftwerk Neckar-Alb, Netzwerk Technologietransfermanager-BW, IHK-Netzwerk Wasserstoff
    Telefon: 07121 201-253
    E-Mail schreiben
    vCard herunterladen
    Zur Detailseite


    Zur Übersicht