Begabtenförderung

Foto: ehrenberg-bilder - Fotolia.com

Mit der "Begabtenförderung berufliche Bildung nach den Richtlinien und besonderen Nebenbestimmungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung" wird gute Leistung belohnt.

Das Programm der Bundesregierung fördert herausragende berufliche Begabungen. Bewerben können sich junge Berufstätige unter 25 Jahren, die ihre IHK-Abschlussprüfung mit sehr gutem Ergebnis absolviert haben oder bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb besonders erfolgreich waren (Platz 1 bis 3). Außerdem können Berufsschule oder Arbeitgeber eine/n Bewerber/in vorschlagen. Dafür braucht es einen Beleg der erbrachten herausragenden Leistungen.

Die Zahl der Stipendiaten ist begrenzt. Aufgrund der hohen Nachfrage muss die IHK deshalb ein Auswahlverfahren anhand der erzielten Prüfungsnoten durchführen.

Dabei konnte die IHK in den letzten Jahren nur Bewerbungen mit folgenden Prüfungsergebnissen berücksichtigen:

  • Prüfungsteilnehmer mit Hauptschulabschluss: Note 1,6/90 Punkte
  • Prüfungsteilnehmer mit Realschulabschluss: Note 1,5/91 Punkte
  • Prüfungsteilnehmer mit Abitur oder Fachhochschulreife: Note 1,4/90 Punkte

Seit dem Prüfungsjahr 2011 können auch Stipendiaten mit mindestens 87 Punkten aus unterrepräsentierten Berufsgruppen berücksichtigt werden. Diese werden von uns gezielt angesprochen.

Was wird gefördert?
Gefördert wird die Teilnahme an anspruchsvoller beruflicher Weiterbildung. Das Spektrum  förderungsfähiger Maßnahmen ist breit: neue Technologien, besondere Arbeitstechniken, fachbezogene Studienreisen, Fremdsprachen, Management, Rhetorik, Präsentationstechniken, Technik für Kaufleute, kaufmännisches Wissen für gewerblich-technische Fachkräfte und vieles mehr.

Es können auch berufsbegleitende Studiengänge finanziert werden unter den Voraussetzungen:

  • Sie arbeiten mindestens 15 Stunden/Woche.
  • Ihr Studium darf noch nicht begonnen haben.
  • Das Studium baut auf Ihrer Ausbildung und Berufstätigkeit auf.

Wie hoch und wie lange ist die Förderung?
Pro Stipendiat stehen bis zu 2.400 Euro jährlich zur Verfügung. Jeder Stipendiat trägt einen Eigenanteil von 10 Prozent der förderfähigen Kosten pro Maßnahme. Die Förderung beträgt drei Jahre (Aufnahmejahr plus zwei Kalenderjahre). Die Förderung kann sich beim einzelnen Stipendiaten über drei Jahre erstrecken, insgesamt also bis zu 7.200 Euro betragen.

Wer ist zuständig?
Für die Beratung, Auswahl und Betreuung der Stipendiaten ist jeweils die IHK zuständig, bei der die Abschlussprüfung abgelegt wurde.

Wie bewirbt man sich?
Interessenten, die ihre Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf vor der  IHK Reutlingen abgelegt haben, können das Formular anfordern. Das Stipendiatenstammblatt sollte zwei Monate vor Beginn der Maßnahme bei der IHK Reutlingen eingehen, damit Sie fristgerecht in Abstimmung mit der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB) in das Förderprogramm aufgenommen werden können.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Aufnahme und Förderung.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Ausbildung
Position: Assistentin
Schwerpunkte: Begabtenförderung
Telefon: 07121 201-150
Fax: 07121 201-4150
E-Mail schreiben
vCard herunterladen