Prüfungstermine und Prüfungsstatistik

Offener Terminkalender, Stifte und Post-it liegen auf dem SchreibstischFoto: Rawpixel - iStockphoto.com

Unten aufgelistet finden Sie alle Termine und Informationen zu den IHK-Prüfungen. Bei Fragen steht Ihnen unser Team Ausbildungsprüfungen zur Verfügung.

Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln

Alle Prüfungen sollen zu den regulär geplanten Terminen stattfinden. Sollte es aufgrund der Corona-Situation zu (kurzfristigen) Verschiebungen kommen, wird die IHK die Pfüngsteilnehmerinnen und -teilnehmer umgehend informieren.

Wie bei den letzten Abschlussprüfungen stellt die IHK für die kommenden Prüfungen sicher, dass für die Abnahme aller Prüfungsleistungen die Auflagen und Regelungen strengstens eingehalten werden. Die IHK trifft die erforderlichen  Maßnahmen, um das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Es besteht Maskenpflicht in allen Prüfungsgebäuden und auch auf dem gesamten Gelände. Darum die Bitte an die Prüfungsbeteiligten: Bringen Sie am Tag der Prüfung eine Mund-Nasen-Bedeckung mit - entweder eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Atemschutzmaske (FFP2 oder KN95/n95). 

Merkblatt Hygienemaßnahmen Teilnehmer

Weitere Informationen gibt es in der FAQ-Liste: Ausbildung während der Coronakrise

Termine Abschlussprüfungen

Kaufmännische Abschlussprüfung

Kenntnisprüfung:

  • 9. bis 11. November 2021

Abschlussprüfungen Teil 1

Kenntnisprüfung:

  • 29. März 2022 Mechatronik
  • 22. März 2022 Metallberufe
  • 23. März 2022 Elektroberufe

Alle gewerblich-technischen Prüfungstermine als Download

Gewerblich-technische Abschlussprüfung

Kenntnisprüfung:

  • 9. bis 11. November und 7. Dezember 2021
Fachgespräche: 
10. Januar bis 7. Februar 2022
Praktische Prüfungen:
15. März bis 30. April 2022
Praktische Prüfungen:
10. Januar bis 7. Februar 2022

Alle kaufmännischen schriftlichen Prüfungstermine als Download

Prüfungstermine je Ausbildungsberuf für die Abschlussprüfungen im Winter 2021/2022 als Download

Termine Zwischenprüfungen

Kaufmännische Zwischenprüfung 

Gewerblich-technische Zwischenprüfung

Kenntnisprüfung:
30. März 2022
Kenntnisprüfung:
24. März 2022
  Praktische Prüfung:
1. März bis 15. April 2022

Die Termine für die Zwischenprüfungen stehen auf der Website der IHK-Aufgabenstelle für kaufmännische Abschluss- und Zwischenprüfungen.

Die Termine sind ohne Gewähr, Änderungen sind möglich. Die Einladungen zur praktischen Prüfung werden rund vier Wochen vor dem Prüfungstermin verschickt.

Übungsaufgaben für kaufmännische Zwischenprüfung

Übungsaufgaben für die kaufmännische Zwischenprüfung gibt es beim U-Form Verlag. Übungsaufgaben für die technische Zwischenprüfung gibt es beim Christiani Verlag.

Zur Abschlussprüfung werden aufgerufen

  • Sommerprüfung: Auszubildende, deren vertragliche Ausbildungszeit oder Ausbildungsstufe bis zum 30. September des laufenden Jahres endet. Anmeldeschluss: 15. Februar des jeweiligen Jahres
  • Winterprüfung: Auszubildende, deren vertragliche Ausbildungszeit oder Ausbildungsstufe bis zum 30. April des folgenden Jahres endet. Anmeldeschluss: 15. September des jeweiligen Jahres
  • Auszubildende, die einzelne Prüfungsfächer, Prüfungsbereiche, einen Prüfungsteil oder die gesamte Abschlussprüfung wiederholen müssen.

Zur Abschlussprüfung können auf Antrag weiter zugelassen werden

  • Auszubildende vor Ablauf ihrer Ausbildungszeit nach Anhören des Ausbildungsbetriebes und der Berufsschule gemäß § 45 Absatz 1 Berufsbildungsgesetz.
    Antrag und Merkblatt "Vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung"
    Bei angestrebter Prüfungsteilnahme im Sommer muss der Antrag jeweils bis spätestens 15. Februar und für die Winterprüfung jeweils bis spätestens 15 September. eingereicht werden. 
  • Bewerber, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit an einer Abschlussprüfung teilnehmen wollen (externe Prüfungsteilnehmer, ausnahmsweise Zulassung gemäß § 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz).
    Merkblatt und Antragsformular zur Externenprüfung als Download

Bei der Anmeldung sind nur die von der Industrie- und Handelskammer zugesandten Anmeldevordrucke zu verwenden. Bei einigen Ausbildungsberufen muss zusätzlich ein Antrag beziehungsweise eine Anlage mit eingereicht werden.
Zusatz-Formulare als Download

Die Teilnahme an der Abschlussprüfung - auch in den schriftlichen Prüfungsfächern - ist nur möglich, wenn die Anmeldung fristgerecht erfolgt ist und die Zulassungsbedingungen erfüllt sind. Die Einladungen zur Teilnahme an der praktischen oder mündlichen Abschlussprüfung werden den Auszubildenden von der IHK über die Ausbildungsbetriebe übersandt. Die externen Prüfungsteilnehmer sowie Prüfungsteilnehmer, die eine Wiederholungsprüfung ablegen wollen und nicht mehr im Ausbildungsbetrieb sind, erhalten die Einladungen fristgerecht von der IHK an ihre Adresse übersandt.

Fehlzeiten

Bis zu einer Abwesenheit von 10 Prozent geht man von einer Geringfügigkeit aus, sodass ohne weitere Einzelfallprüfung eine Zulassung erfolgt.

Für die Berechnung der Fehlzeiten wird von jährlich 220 Arbeitstagen ausgegangen, sodass bei einer dreijährigen Ausbildung 10 Prozent entsprechend 66 beziehungsweise aufgerundet maximal 70 Fehltage von der IHK ohne besondere Prüfung toleriert werden (Urlaubstage nicht eingerechnet).

Wird diese Grenze überschritten, so muss im Einzelfall dargelegt werden, dass trotzdem das Ausbildungsziel erreicht worden ist.

Fehlzeiten von mehr als 10% aber weniger als 20% der Ausbildungszeit
Es muss dargelegt werden, dass aufgrund des individuellen Leistungsstandes und trotz der erheblichen zeitlichen Lücken das Gesamtziel der Ausbildung noch erreicht worden ist. Eine entsprechende Bescheinigung ist mit der Anmeldung zur Abschlussprüfung vorzulegen.

Fehlzeiten von mehr als 20 Prozent der Ausbildungszeit
Es ist zu vermuten, dass das Ausbildungsziel nicht erreicht werden kann. Sollte im Einzelfall doch die Zulassung gerechtfertigt sein, so muss detailliert nachgewiesen werden, welche Unterrichts- und Praxisgebiete durch die Fehlzeiten betroffen waren und wie die Lücken ausgeglichen wurden. Eine entsprechende Bescheinigung ist mit der Anmeldung zur Abschlussprüfung vorzulegen.

Die IHK behält sich vor, gegebenenfalls zusätzliche Unterlagen anzufordern.

Bereits bei Bekanntwerden hoher Fehlzeiten der oder des Auszubildenden ist es notwendig, darüber zu entscheiden, ob und wie die verpassten Ausbildungsinhalte nachgeholt werden können.

Eine Verlängerung der Ausbildungszeit zur Erreichung des Ausbildungsziels kann nach § 8 BBiG auf Antrag der oder des Auszubildenden zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung erfolgen. Dies ist sicher sinnvoll, wenn bereits zu einem frühen Zeitpunkt der Ausbildung abzusehen ist, dass auf Grund hoher Fehlzeiten das Ausbildungsziel nicht erreicht werden kann.

Hohe Fehlzeiten können auch mit mangelnder Motivation und Leistungseinstellung einer oder eines Auszubildenden zusammenhängen. Ist dadurch das Erreichen des Ausbildungsziels gefährdet, wenden Sie sich frühzeitig an die IHK. Die Ausbildungsberater und Ausbildungsberaterinnen unterstützen Sie sehr gerne, wenn dadurch ein Abbruch der Berufsausbildung vermieden werden kann.

Freistellung vor schriftlichen Prüfungen

Bei der Freistellung am Tag vor der schriftlichen Prüfung macht das Berufsbildungsgesetz keinen Unterschied zwischen voll- und minderjährigen Azubis. Die Freistellungspflicht gilt für einen Arbeitstag, wenn dieser direkt vor dem Prüfungstermin liegt. Die Freistellung betrifft auch die Prüfung Teil 1, wenn es sich um einen Ausbildungsberuf mit gestreckter Abschlussprüfung handelt. Anders sieht es bei Berufen mit klassischer Zwischen- und Abschlussprüfung, hier ist nur bei der schriftlichen Abschlussprüfung freizustellen, nicht bei der Zwischenprüfung.

DIHK-Flyer "Freistellung und Anrechnung" als Download

Prüfungsordnung

Online-Statistik

Die IHK Reutlingen führt jährlich in über 120 Berufen rund 2700 Abschlussprüfungen durch. Die Prüfungsstatistik beinhaltet die aktuellen Ergebnisse der Abschlussprüfung in den einzelnen Ausbildungsberufen ergänzt durch die Ergebnisse auf Landes- und Bundesebene.
Hier geht es zur Online-Prüfungsstatistik.

Ugur Aktas

Ugur Aktas

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Kaufmännische Berufe: Banken, Büromanagement, Immobilien, Marketing, Speditionen, Sport und Fitness, Tourismus, Versicherungen und Weitere
Telefon: 07121 201-166
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Martin Hepper

Martin Hepper

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Leiter Ausbildungsprüfungen / Vertragswesen
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Ausbildungsfragen
Telefon: 07121 201 - 143
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Kim Sarah Euchner

Kim Sarah Euchner

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Fachkraft Lederherstellung u. Gerbereitechnik, Floristen, Tierpfleger, Bau-, Chemie-, Holztechnische-, Kunststofftechnische-, Medien-, Textilmode- und Textiltechnikberufe
Telefon: 07121 201-289
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Diana Majer

Diana Majer

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Technische Metall- und Elektroberufe
Telefon: 07121 201-146
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Sven Lucas Rochier

Sven Lucas Rochier

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Hotel, Gastronomie, IT-Berufe, Lagerberufe
Telefon: 07121 201-238
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Regina Simnizki

Regina Simnizki

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Kaufmännische Berufe Einzelhandel und Industriekaufmann/ -frau
Telefon: 07121 201-231
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Gabriele Transchel

Gabriele Transchel

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Kaufmännische Berufe Automobil, Buchhändler, Drogisten, eCommerce, Groß- und Außenhandel
Telefon: 07121 201-179
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite