Umfrage: Corona und die Folgen

Firmen kassieren Geschäftsziele

In China gibt es aktuell kein deutsches Unternehmen, das nicht vom Corona-Virus betroffen wäre, 60 Prozent nach eigenen Angaben sogar schwer.

Firmen kassieren GeschäftszieleFoto: SAKCHAI /adobe.stock.com

Laut einer Blitzumfrage der deutsch-chinesischen Industrie- und Handelskammer verzeichnen 56 Prozent der deutschen Unternehmen in China einen Rückgang der Nachfrage. 47 Prozent haben Probleme in ihren Lieferketten, weitere 47 Prozent fehlen die Beschäftigten.

In Folge des Corona-Ausbruchs und der spürbaren Auswirkungen auf die Geschäfte hat etwa die Hälfte der Firmen ihre Geschäftsziele in China reduziert. 48 Prozent rechnet sogar damit, dass im ersten Halbjahr der Umsatz um mehr als 20 Prozent zurückgehen wird.

Unternehmen in China erhoffen sich Hilfestellungen der chinesischen Regierung, vor allen finanzielle Hilfen für Mieten, Lohnausgleich, Steuersenkungen oder Bankdarlehen. Zugleich haben viele Betriebe vor Ort die Arbeit der Helfer unterstützt, etwa über medizinisches Equipment, finanzielle oder logistische Unterstützung.

Im IHK-Web: Coronavirus - Hinweise für Unternehmen

Martin Fahling

Martin Fahling

International
IHK-Zentrale
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Außenwirtschaftspolitik, Beratungen
Telefon: 07121 201-186
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht