Geistiges Eigentum von KMU

EU hilft bei der Bewertung

Wie sind die jeweiligen Forschungsleistungen in Euro zu beziffern, wenn sich Betriebe in gemeinsamen Projekten zusammentun? Kleinen und mittleren Unternehmen will die EU mit dem kostenlose Dienst "Horizon Intellectual Property Scan" bei der Berechnung der Antwort helfen.

EU hilft bei der BewertungFoto: Punto Studio Foto/ Fotolia.com + Collage skanista.de

Der Schwerpunkt des IP Scan liegt auf EU-finanzierten Projekten im Rahmen der Forschungsprogramme Horizon 2020 oder Horizon Europe. Aufbauend auf einem Netz erfahrener Experten für geistiges Eigentum, die alle EU- und mit dem EU-Forschungsprogramm assoziierten Länder abdecken, bietet der Dienst eine individuelle Bewertung der immateriellen Vermögenswerte von KMU.

Insbesondere sollen KMU veranschaulicht werden, wie sie ihr bestehendes geistiges Eigentum schützen können, wenn sie mit mehreren Partnern ein Forschungs- und Innovationsprojekt starten. Zudem erhalten Projektpartner Unterstützung, gemeinsames geistiges Eigentum zu verwalten und zu nutzen. Der Dienst steht europäischen Start-ups und KMU (gemäß der Definition der Europäischen Kommission) offen, die kurz vor der Unterzeichnung einer Horizon-Finanzhilfevereinbarung (2020/Europe) stehen oder eine Finanzhilfevereinbarung (bis zu sechs Monate nach der Unterzeichnung) unterzeichnet haben.

Mehr zum "Horizon IP Scan“ auf der Website der Europäischen Kommission

Dr. Tobias Adamczyk

Dr. Tobias Adamczyk

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Technologietransfermanager / Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW)
Schwerpunkte: Technologietransfer, Kooperationen, Wirtschaft und Wissenschaft, Fördermittelberatung, Patente, TRIZ, Koordinierung der landesweiten TechnologietransfermanagerInnen (EFRE), IHK-Netzwerk Innovation, IHK-Netzwerk virtuelles Kraftwerk Neckar-Alb, Netzwerk Technologietransfermanager-BW
Telefon: 07121 201-253
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht