Messen

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbFoto: estherpoon - Fotolia.com

Eine Messepräsenz im Ausland zählt zu den Erfolgsfaktoren im internationalen Geschäft. Sie ermöglicht den Einstieg in neue Auslandmärkte und stärkt die Wettbewerbsposition.

Deutsche Unternehmen führen rund ein Viertel ihrer Auslandsumsätze auf die Beteiligung an Auslandsmessen zurück. Diesem Marketinginstrument kommt demnach für die Bearbeitung von Auslandsmärkten eine herausragende Bedeutung zu.

Die Auslandsmessebeteiligung ist jedoch keine isolierte Maßnahme, sondern ein Baustein im Marketingkonzept für den jeweiligen Auslandsmarkt. Marktinformationen, Branchen- und Messeberichte sind über Gtai Germany Trade and Invest erhältlich: www.gtai.de.

Eine andere wichtige Adresse für Informations- und Serviceangebote für das Auslandsgeschäft sind die deutschen Auslandshandelskammern, im Internet zu finden auf www.ahk.de  

Insbesondere für Exporteinsteiger gilt es, die geeigneten Messeplätze für die eigenen Produkte oder Dienstleistungen auszuwählen. Ein Messebesuch eignet sich immer zur grundsätzlichen Markt- und Wettbewerbsbeurteilung oder zu ersten Kontaktaufnahme. Wir stellen Ihnen nützliche Links zur Verfügung, geben Erstinformationen und beraten über Fördermöglichkeiten von Bund und Land. Mehr dazu: Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft (AUMA)

Bund unterstützt Aussteller bei Neustart auf Messen

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland finanzielle Unterstützung. In Zusammenarbeit mit dem AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein entsprechendes Förderprogramm aufgesetzt. Damit soll das Exportmarketing der Unternehmen gestärkt werden, um so neue Exportmärkte zu erschließen. Das Programm startet im Oktober 2021 und soll bis Ende 2022 laufen. Teilnehmen können kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Deutschland. Die Förderung umfasst einen Zuschuss bei den Kosten für Standmiete und Standbau von bis zu 12.500 Euro. Detaillierte Informationen zur Beantragung der Förderung erteilt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Liste der Messen, für die Teilnehmer eine Bundesförderung erhalten können, ist hier abrufbar.  

Aktuelle Messen und Veranstaltungen anderer Organisationen

  • Aktuelle Änderungen im Schweizer E-Commerce-Recht am 20.Januar 2022
    Am 1.Januar 2022 traten für deutsche Unternehmen wichtige Änderungen im Schweizer Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Kraft. Danach wird neu das Geoblocking in der Schweiz verboten. Im Webinar informiert die AHK Zürich Sie über die Folgen und zeigt Ihnen den aktuellen Handlungsbedarf auf. Zusätzlich werden auch weitere wichtige Entwicklungen im Schweizer E-Commerce Recht dargelegt und erläutert.
  • Webinar: CE-Kennzeichnung und Brexit – Was ist zu beachten? Welcher Erfahrungen gibt es bereits? am 26.01.2022
    Durch den Brexit und spätestens mit Ende der Übergangsfrist ergeben sich für hiesige Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen in Großbritannien eine Vielzahl von Änderungen.
    Auch wenn die britische Regierung im Sommer 2021 die Übergangsfrist für die Umstellung von CE- auf das UKCA-Zeichen für den Warenvertrieb nach Großbritannien bis zum 01.01.2023 verlängert hat, ist die Zeit für viele Unternehmen knapp. In unserem kostenfreien Webinar zeigen wir auf, welche Auswirkungen im Bereich der CE-Kennzeichnung sich durch den Brexit für Ihr Unternehmen ergeben können, was konkret zu tun ist und welche Erfahrungswerte es dazu bereits gibt.
  • VAE: Unternehmerreise zur EXPO vom 15.bis 17. März 2022
    Die Expo Dubai ist die erste Weltausstellung, die in einem arabischen Land stattfindet. Sie steht unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“. Besonders im Fokus stehen die Themen Nachhaltigkeit, Mobilität und erneuerbare Energien. 192 Nationen sind als Aussteller dabei, als einzige Region nimmt Baden-Württemberg mit einem eigenen Pavillon teil. Es werden insgesamt 25 Millionen Besucher erwartet. Der Besuch der Expo ist ein Highlight für alle, die sich von Spitzentechnologien inspirieren lassen, Geschäftspartner treffen und neues Business generieren möchten. Gleichzeitig lohnt es sich, die Vereinigten Arabischen Emirate als Wirtschaftsstandort genauer unter die Lupe zu nehmen und den Markt zu sondieren. Nach einem Briefing zu Marktchancen und den wirtschaftlichen, politischen und juristischen Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) nehmen wir Sie mit zur Weltausstellung EXPO, wo Sie unter anderem den deutschen und den baden-württembergischen Pavillon besuchen. Darüber hinaus besichtigen Sie emiratische Institutionen und ausgewählte Unternehmen und kommen vor Ort mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern ins Gespräch. Beim gemeinsamen Netzwerkabend knüpfen Sie wertvolle Kontakte. Unser Kooperationspartner Leichtbau BW bietet Ihnen exklusive Einblicke.
  • Events AHK-Netz Subsahara-Afrika
    Afrika-interessierte Unternehmen finden auf der AHK-Veranstaltungsseite kompakt zusammengefasst und regelmäßig aktualisiert alle Veranstaltungen des AHK-Netzes in Subsahara-Afrika. Darüber hinaus informiert der Africa Business Guide als zentrale Plattform des Wirtschaftsnetzwerks Afrika deutsche Unternehmen über Märkte und Chancen in Afrika – mit Länderinformationen, Erfahrungsberichten, aktuellen Veranstaltungen und Förderangeboten.
  • AHK-Projekt Italien: Individuelle Lieferantensuche
    Die baden-württembergischen IHKs unterstützen in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Handelskam­mer (‎AHK Italien) ihre Mitgliedsunternehmen bei der Lieferantensuche und haben eine kostenfreie Lieferan­tenplattform eingerichtet. Der Schwerpunkt der Suche liegt auf Lieferanten aus den Bereichen Maschinen­bau, der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, der Herstellung von Sägen und von Maschinen­werkzeugen für die Holzbearbeitung sowie der Herstellung von Prüfmaschinen. Wie funktioniert das? Die baden-württembergischen Einkäufer werden nach ihren Lieferanten-Kriterien be­fragt. Auf Basis dieser gemeinsam erarbeiteten Vorgaben wird die AHK Italien Suchprofile auf Italienisch erstellen und diese über die eigenen, landesspezifischen Multiplikatoren (Mitgliedsunternehmen, Banken, Unternehmerverbände, italienisches Kammersystem) verteilen und verbreiten. Interessenten wenden sich bitte an Katrin Glaser. E-Mail glaser(at)reutlingen.ihk.de
  • Kooperationsbörsen des Enterprise Europe Network
    Werfen Sie einen Blick auf unsere Übersicht aktueller Kooperationsbörsen auf Messen und Fachtagungen. Sie unterstützen KMU aller Branchen dabei, neue Geschäftspartner zu finden. Zum Teil werden sie jetzt online durchgeführt. Mehr
Katrin Glaser

Katrin Glaser

Hauptgeschäftsführung, International
IHK-Zentrale
Position: Enterprise Europe Network / Europäische Länder und Märkte
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite