Notfall-Handbuch für Unternehmen

Rund 14 Prozent der Unternehmen droht das Aus weg Krankheit oder Tod des Unternehmers. Oft nur, weil wichtige Informationen, Vollmachten und Zuständigkeiten nicht vorliegen oder geregelt sind.

Dabei könnte eine reibungslose Fortführung oftmals durch geringen Aufwand in die Vorsorge gesichert sein. Ein „Notfall-Handbuch“ sollte entsprechende Checklisten, Vollmachten und Anregungen zu Dokumentationen enthalten, um klare Regelungen im Ernstfall zu haben. Unter anderem Bankvollmachten, Kunden- und Lieferantenabsprachen, Testamente und die Daten der wichtigsten Ansprechpartner des Unternehmers, wie Steuerberater, Rechtsanwalt.

Um den Betrieb vor unnötigem Schaden zu bewahren, sollte es einen Notfallplan geben.

Die IHK Reutlingen bietet ihren Kunden ein "Notfall-Handbuch für Unternehmen" welches Anregung, Orientierung und Werkzeug zugleich sein soll, die wichtigsten Regelungen konkret umzusetzen.

Kostenloser Download der PDF-Version des Notfall-Handbuchs

Jeannette Klein

Jeannette Klein

Existenzgründung und Unternehmensförderung
Position: Leiterin Gründung und Start-ups
Schwerpunkte: Existenzgründung, Unternehmensnachfolge, Jungunternehmen, Fördermittel und Finanzierung, Start-ups
Telefon: 07121 201-297
Fax: 07121 201-4297
E-Mail schreiben
Zur Detailseite

Regina Stracke

Regina Stracke

Existenzgründung und Unternehmensförderung
IHK-Zentrale
Position: Moderatorin Unternehmensnachfolge
Schwerpunkte: Nachfolgeberatung, Firmenübernahme, Nachfolgebörsen
Telefon: 07121 201-138
Fax: 07121 201-4138
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite