Innovation und Transfer

IHK Reutlingen, Tübingen und ZollernalbBild: NicoElNino - Fotolia.com

Mit dem IHK-Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW) richtet sich die IHK insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und stärkt den regionalen Technologietransfer.

Ausgehend vom Bedarf der Unternehmen werden Projekte angestoßen und bei der Umsetzung unterstützt. Das IWW unterstützt bei der Kontaktanbahnung, mit den zahlreichen Förderprogrammen des Landes und des Bundes wird der Technologietransfer in die kleineren und mittelständischen Unternehmen vorangetrieben

Hier einige ausgewählte Themenfelder des Jahres 2020:

Technologie-Beratung für kleinere Firmen

Technologie-Beratung für kleinere Firmen

Die Technologietransfermanager im Land führen pro Jahr rund 750 Beratungen durch und initiieren über 200 Kooperationsprojekte im Bereich Forschung und Entwicklung. Die IHK koordiniert die Arbeit dieser Expertinnen und Experten landesweit und hat selber zwei Technologietransfermanager mit im Team.  Die Stärken der Technologietransfermanager sind ihre regionale Präsenz und die vielen persönlichen Kontakte zu Unternehmen, Start-ups und Forschungslandschaft. Sie sind Vermittler, die beide Seiten kennen und verstehen. Die Erfahrungen zeigen: Die Suche lohnt sich, weil immer wieder Partner ins Gespräch kommen, die einfach zusammenpassen, aber vorher noch nie voneinander gehört hatten. Mehr auf www.ttm-bw.de.

KI-Checker gestartet

KI-Checker gestartet

In 2020 sind bei der IHK die „KI-Checker“ gestartet. Neun KI-Checker kommen in regionale Unternehmen, um dort die Potenziale für Künstliche Intelligenz (KI) abzuklopfen. Bei einer mehrstündigen Beratung im Unternehmen zum Einsatz Künstlicher Intelligenz zeigen die KI-Checker konkrete KI-Lösungen oder Anwendungsmöglichkeiten auf. Ein Bericht stellt die Ergebnisse zusammen.

Mit den KI-Checkern will die IHK die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz in die Breite bringen. Die Unternehmen können beispielsweise Prozesse effizienter gestalten, ihre Produkte um neue Funktionalitäten ergänzen oder auch komplett neue Geschäftsmodelle erschließen. Das Projekt wird vom Land Baden-Württemberg gefördert. Mehr auf www.ki-checker.de.

Reutlinger Innovationstage 2020

Reutlinger Innovationstage 2020

Trotz Pandemie gingen auch die 2020 die regionalen Innovationstage der IHK über die Bühne. Sie standen ganz im Zeichen von „Technologien für den Alltag“ und behandelten Themen rund um Wasserversorgung, Lebensmittel, Mobilität und Gesundheit. Bei elf Terminen zeigten regionale Firmen ihre Lösungen und Ansätze, außerdem konnten, wie bei den Innovationstagen üblich, viele Diskussionen geführt und Kontakte geknüpft werden. Zu den Highlights gehörte erneut die Innovationsmesse zum Auftakt – diesmal ganz virtuell – und die Auszeichnung „Exzellenter Technologietransfer Neckar-Alb“ für Forscher der regionalen Hochschulen.

Alle Ergebnisse und Mindmaps der Treffen gibt es auf www.innovatiostage.de.

ESA Business Incubation Centre

ESA Business Incubation Centre

Das „Business Incubation Centre“ der Europäischen Raumfahrtagentur ESA (ESA-BIC) in Reutlingen bietet Platz für Gründerinnen und Gründer, die aus Weltraumtechnologien wie Materialforschung oder Navigations- und Kommunikationstechnik Geschäftsmodelle entwickeln wollen. Die jungen Unternehmen erhalten finanzielle Mittel, Räume und technische Unterstützung sowie Kontakte zu Investoren. In 2020 ist das ESA-BIC deutlich gewachsen. Mehr auf www.esa-bic-bw.de.

Dr. Stefan Engelhard

Dr. Stefan Engelhard

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Leiter Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IHK-IWW) / Bereichsleiter Innovation und Umwelt
Schwerpunkte: Innovationsberatung, Beratung zu FuE-Förderprogrammen, gewerbliche Schutzrechte, Cluster Technische Textilien Neckar-Alb, Enterprise Europe Network
Telefon: 07121 201-158
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite