Regionale IT-Zahlen

Wie viele IKT-Unternehmen gibt es in Neckar-Alb? Welche IT-Fachkräfte werden am dringendsten gesucht? Und wie entwickeln sich die Berufsbilder in der IT? Antworten liefern aktuelle Analysen der IHK.

Studie IT-Kompetenzen Neckar-Alb

Mit der wachsenden Bedeutung von IT nimmt auch der Fachkräftebedarf deutlich zu – sowohl in der Branche wie in allen anderen Unternehmen, die intern IKT-Kompetenzen auf- und ausbauen wollen. Das IHK-Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer hat rund 400 IT-Stellenanzeigen von 100 regionalen Unternehmen ausgewertet. Die Ergebnisse der Analyse finden Sie hier als Download. Ein gedrucktes Exemplar kann zum Preis von 20 Euro bei Birgit Krattenmacher (krattenmacher@reutlingen.ihk.de) bestellt werden.

Branchenreport IKT

2.412 Unternehmen aus der IKT-Branche, also der Informations- und Kommunikationstechnik, gibt es mittlerweile in der Region Neckar-Alb. Wie die Auswertung der IHK Reutlingen zeigt, ist das Gros im Bereich der IKT-Dienstleistungen tätig. Zudem ist die Branche erwartungsgemäß jung. Fast alle der bis heute bestehenden Unternehmen wurden in den letzten 30 Jahren gegründet. Alle Zahlen und Fakten finden Sie in der Studie.

Download

IT-Kompetenzen Neckar-Alb an Hochschulen

Wissenschaft und Lehre im Bereich Informatik sind in der Region Neckar-Alb gut aufgestellt. Das zeigt eine Kurzstudie der IHK in Zusammenarbeit mit den regionalen Hochschulen. Die Hochschulen Albstadt-Sigmaringen und Reutlingen sowie die Universität Tübingen und das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen verfügen über viel Know-how in der Informationstechnologie.

Die vier Lehr- und Forschungseinrichtungen
Die Bedeutung der Informationstechnik (IT) wächst stetig und rasant. Zusammengefasst wird dieser Veränderungsprozess unter Begriffen wie Digitaler Wandel oder Industrie 4.0. Um bei dieser Entwicklung nicht den Anschluss zu verlieren oder um selbst Akzente setzen zu können, bedarf es Spezialisten, die zumeist eine wissenschaftliche Ausbildung durchlaufen haben.

Der Erkenntnisgewinn der Wissenschaft im Bereich IT fließt, im Vergleich zu anderen Wissenschaftsdisziplinen, schnell in die wirtschaftliche Anwendung. Dies belegt beispielsweise die hohe Anzahl der IT-orientierten Hochschul-Start-ups.

Sowohl für konkrete Unternehmensprojekte wie für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung einer Region ist daher der Austausch mit den wissenschaftlichen Lehr- und Forschungseinrichtungen von Bedeutung. Die Region Neckar-Alb verfügt im Wesentlichen über vier Einrichtungen

  • Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Hochschule Reutlingen
  • Universität Tübingen
  • Max-Planck-Institute.

Fazit
Eine weltweit hervorgehobene IT-Kompetenz besitzt die Wissenschaft der Region Neckar-Alb im Bereich Maschinellen Lernens beziehungsweise künstliche Intelligenz. In der Bioinformatik und Digitalen Forensik zählt man national zu den Besten und im Bereich Industrie 4.0 und Medieninformatik auf Landesebene.

Die Kurzstudie kann als gedrucktes Exemplar zum Preis von 10 Euro angefordert werden.

Tatjana Capriotti

Tatjana Capriotti

Standortmarketing, Netzwerke und Vertrieb
IHK-Zentrale
Position: Projektmanagerin Netzwerkbüro
Schwerpunkte: Netzwerkbüro, Netzwerke NW IT, TK und Multimedia, IT-Leiter, Nachhaltigkeit
Telefon: 07121 201-224
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Birgit Krattenmacher

Birgit Krattenmacher

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Kaufmännische Leitung Institut für Wissensmanagement und Wissenstransfer (IWW)
Schwerpunkte: Fördermittelberatung, CE-Kennzeichnung, Textilkennzeichnung, Cluster Technische Textilien Neckar-Alb, IHK-Netzwerk Produktion, Regionales Innovationsmanagement Neckar-Alb, BMBF-Innovationsforum KIgoesFactory
Telefon: 07121 201-257
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite