IHK: Enttäuscht über Bund-Länder-Gipfel

Wo bleibt der Plan?

„Der Bund-Länder-Gipfel von gestern war für die Wirtschaft eine Enttäuschung“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp.

Wo bleibt der Plan?Foto: Friedberg-stock.adobe.com

„Die von Schließung betroffenen Unternehmen hatten hohe Erwartungen an das Treffen. Leider gibt es nun weiterhin keine Öffnungsperspektive und keinen Plan, wann und unter welchen Bedingungen ganz oder teilweise geöffnet werden darf“, so Epp. Die IHK Reutlingen hatte sich im Vorfeld für einen verbindlichen Stufenplan ausgesprochen, der festlegt, ab welcher Inzidenz geöffnet werden kann und welche Hygienevorschriften und Zugangsregeln jeweils gelten sollen.

Mit Blick auf die von der Politik ins Feld geführten Corona-Mutationen plädiert Wolfgang Epp für ein deutlich intensiviertes Testen. „Natürlich dürfen die Inzidenzen nicht wieder hochschnellen. Das werden wir aber nur schaffen, wenn wir testen, testen, testen. Tübingen ist hier ein Vorbild. Wir müssen wieder dahin kommen, dass wir die Ansteckungswege nachvollziehen können. Nur so werden wir die Pandemie besiegen. Der Dauerlockdown ist nicht die Lösung.“

Dr. Wolfgang Epp

Dr. Wolfgang Epp

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Hauptgeschäftsführer
Schwerpunkte: Gesamtleitung
Telefon: 07121 201-260
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht