IHK zur Verlängerung des Lockdowns

„Mit dem Schließen kommen wir nicht mehr weiter“

„Wo bleibt die Perspektive?“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp die Beschlüsse des jüngsten Bund-Länder-Gipfels. „In der Wirtschaft haben sich längst Frust und Ohnmacht breit gemacht.“

„Mit dem Schließen kommen wir nicht mehr weiter“Foto: Friedberg-stock.adobe.com

Aus Sicht der IHK ist die reine Fortschreibung des Lockdowns zwar angesichts steigender Inzidenzwerte formal korrekt, „aber mit dem ewigen Schließen kommen wir nicht mehr weiter“, so Epp und fordert mehr Kreativität, um Bürgern wie Unternehmern einen Weg aus der Pandemie aufzuzeigen. „Wir müssen das Tübinger Vorbild dringend in die Breite bringen. Viele Städte und Gemeinden können von Tübingen lernen und Dinge ganz ähnlich machen.“

Was heißt „erweiterte Ruhezeit zu Ostern“?
Zugleich besteht weiter das Gefühl der Ungleichbehandlung. „Die immer gleichen Branchen müssen schließen, ohne dass wirklich nachvollziehbar ist, wo die Infektionen herkommen“, so Wolfgang Epp. Unklarheit besteht auch bei der Frage, was die angekündigte „erweiterte Ruhezeit zu Ostern“ bedeutet. „Das bedarf dringend einer Erläuterung.“ Neben den jetzt schon betroffenen Branchen melden sich auch produzierende Betriebe bei der IHK, ob sie ihre Firmen am Donnerstag vor dem Osterwochenende schließen müssen.

Dr. Wolfgang Epp

Dr. Wolfgang Epp

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Hauptgeschäftsführer
Schwerpunkte: Gesamtleitung
Telefon: 07121 201-260
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht