IHK übernimmt Projektpatenschaft für IHK-Netzwerkbüro Afrika

Marktchancen für kleinere Firmen

Die IHK Reutlingen übernimmt die Projektpatenschaft für das bundesweite IHK-Netzwerkbüro Afrika.

Marktchancen für kleinere FirmenFoto: donvictori0 - Fotolia.com

Das IHK-Netzwerkbüro Afrika (INA) ist ein Projekt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und soll kleinen und mittleren Unternehmen helfen, sich beim Markteintritt in Afrika zurecht zu finden. Mit der IHK Reutlingen beteiligt sich eine in Sachen Afrika erfahrene Industrie- und Handelskammer: In Reutlingen gibt es seit 2017 das Kompetenzzentrum Subsahara-Afrika. Außerdem gibt es seit 2012 Scouts für Entwicklungszusammenarbeit, die Business-Scouts for Development. Sie unterstützen Firmen aus der Region und aus Baden-Württemberg, die sich geschäftlich in Entwicklungs- und Schwellenländern engagieren wollen. „Wir sehen viele afrikanische Länder, die sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt haben und wirklich auf dem Sprung sind. Die heimischen Firmen sollten diese Marktchancen noch stärker nutzen. In kleineren Firmen fehlen aber oft die Zugänge. Dafür kann das IHK-Netzwerkbüro Afrika mit seiner exzellenten Vernetzung sorgen“, sagt Reutlingens IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp.

Etabliertes Netz nutzen
Das Netzwerkbüro besteht seit August 2020 und stellt gezielt Kontakte zu Afrika-Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung her. Es nutzt dabei das etablierte Netz von DIHK, regionalen IHKs sowie Auslandshandelskammern. INA berät interessierte Unternehmen zu ihren Marktchancen in Afrika, unterstützt sie beim Markteintritt und informiert über Fördermöglichkeiten sowie Ansprechpartner im Bereich der Außenwirtschaftsförderung. „Für das IHK-Netzwerkbüro Afrika ist die Patenschaft ein wichtiger Schritt zum Erfolg. Bei der IHK Reutlingen handelt sich nicht nur um eine wichtige Kammer in unserem exportstärksten Bundesland, die Kolleginnen und Kollegen um Wolfgang Epp verfügen auch über vertiefte Kenntnisse auf den Märkten in Subsahara-Afrika. „Von diesem Wissen kann das IHK-Netzwerkbüro Afrika als junges Projekt nur profitieren“, erklärt Sofie Geisel, Geschäftsführerin der DIHK Service GmbH. Das IHK-Netzwerkbüro Afrika ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) angesiedelt und wird vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) finanziell gefördert.

Martin Fahling

Martin Fahling

International
IHK-Zentrale
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Außenwirtschaftspolitik, Beratungen
Telefon: 07121 201-186
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht