Mehr Abschreibungen für den Handel

„Firmen läuft die Zeit davon“

„Die Verlängerung des Lockdowns und die pauschale Schließung verschärft die Existenzgefahr vieler Betriebe. Wir sind an der Grenze des Machbaren“, kommentiert IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp die heutigen Bund-Länder-Beschlüsse.

„Firmen läuft die Zeit davon“Foto: jonasginter - Fotolia.com

Aus Sicht der IHK ist jedoch positiv, dass die Überbrückungshilfe III des Bundes ausgeweitet wird. Künftig können auch Abschreibungen auf nicht mehr verkäufliche Saisonware im Einzelhandel bei den Fixkosten berücksichtigt werden. Die IHK hatte im Vorfeld der Sitzung Beispiele aus der Region geliefert und für eine verbesserte Förderung des stark belasteten Einzelhandels geworben. „Die Unterstützung ist wichtig, um die Betriebe zu erhalten. Im nächsten Schritt muss es endlich gelingen, dass alle Förderungen schneller ausbezahlt werden. Den Firmen läuft die Zeit davon“, so Epp.

Die Erfahrungen mit der ersten Corona-Soforthilfe haben gezeigt, dass eine schnellere und schlankere Abwicklung möglich ist. Die Wirtschaft kritisiert etwa, dass Betriebe, die mehr als einen Beschäftigten haben, für ihre Anträge zwingend einen Steuerberater benötigen und keinen Direktantrag stellen können. Weiter ist der Fördersatz bei der „Neustarthilfe“ für Soloselbständige mit 25 Prozent zu niedrig, Gewerbetreibende im Nebenerwerb sind zudem von allen Programmen ausgeschlossen. „Es ist nachvollziehbar, dass sich der Staat absichern muss. Die derzeitige Antragsabwicklung wird jedoch als Überbürokratisierung empfunden“, sagt der IHK-Hauptgeschäftsführer.

Dr. Wolfgang Epp

Dr. Wolfgang Epp

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Hauptgeschäftsführer
Schwerpunkte: Gesamtleitung
Telefon: 07121 201-260
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht