IHK zum "AI Breakthrough Hub"

"Allererste Liga der Innovationsstandorte"

Über 100 Millionen Euro fließen zusätzlich für KI-Forschung nach Tübingen. Das gaben heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Winfried Kretschmann bekannt. Das Projekt heißt "AI Breakthrough Hub".

Foto: Eisenhans/adobe.stock.com

„Das KI-Ökosystem „AI Breakthrough Hub“ im Cyber Valley ist eine exzellenten Nachricht für die Region Neckar-Alb. Damit erhält die vorhandene Spitzenkompetenz in Wissenschaft und Wirtschaft einen zusätzlichen Schub“, kommentierte IHK-Präsident Christian O. Erbe. Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp sagte, dass „hier enorm in die Verknüpfung von Forschung und Anwendung investiert wird. Das ist aus unserer Sicht der richtige Ansatz, um als Region und als Land auch in Zukunft in der allerersten Liga der Innovationsstandorte mitspielen zu können.“

Die jüngste Cluster-Analyse der IHK aus dem Sommer 2020 hatte aufgezeigt, dass vor allem Künstliche Intelligenz und Informationstechnologie – neben Biotechnologie und Medizintechnik – zu den zentralen Innovationsfeldern der Region gehören. Gerade der Bereich Künstliche Intelligenz hat sich in kurzer Zeit zu einem Top-Cluster mit internationaler Ausstrahlung entwickelt.

Mehr zum Thema auf den Webseiten des Bundeskanzleramts sowie des Landes Baden-Württemberg.

Dr. Wolfgang Epp

Dr. Wolfgang Epp

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Hauptgeschäftsführer
Schwerpunkte: Gesamtleitung
Telefon: 07121 201-260
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite


Zur Übersicht