IHK-Netzwerk Automotive: Veranstaltungen 2017

Cluster automotive bw setzt Internationalisierung fort

Automotive bw unterzeichnete ein Memorandum of Understanding mit der japanischen Region Hitachi.

Baden-Württemberg International moderiert und koordiniert seit 2015 erfolgreich eine Kooperation zwischen dem Cluster automotive bw und der Region um die Stadt Hitachi im Rahmen des von der japanischen Wirtschaftsförderungsorganisation Jetro aufgelegten RIT-Projekts.

Im Beisein von Masayoshi Watanabe, Generaldirektor Jetro Düsseldorf, und Bernd Reuter, Leiter des Referats Außenwirtschaft im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, unterzeichneten Takanori Kajiyama, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Hitachi, und Dr. Albrecht Fridrich, Geschäftsführer von RKW Baden-Württemberg und Koordinator des Clusters automotive bw, am 29. Mai 2017 in Stuttgart ein Memorandum of Understanding (MoU) - und damit die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Kooperation mit Hitachi fortsetzen und unseren Unternehmen auch weiterhin die Möglichkeit bieten können, Kontakte nach Japan zu knüpfen. Im Rahmen des Projekts wurden bisher intensive Einblicke in die japanische Unternehmenskultur und rund 600 Direktkontakte ermöglicht, die unseren Mitgliedern als Türöffner für den japanischen Markt dienen“, so Fridrich. 

Ein weiterer Besuch in Japan auf Einladung der japanischen Regierung wird folgen, interessierte Unternehmen können sich für dieses Projekt bei RKW, automotive bw, bw-i oder beim IHK-Netzwerk Automotive bewerben.

Zukunft des Automobils

Foto: Trinkhaus

Mit einem spacigen Elektro-Modell von Daimler, Zukunftsvisionen über Flugautos und futuristischen Auto-Interieurs, wurden die Zuhörer der Netzwerke Automotive und Kreativwirtschaft, in die Zukunft des Automobils entführt. Keynote-Speaker Dr. Carsten Oder, Leiter Vertrieb Mercedes Deutschland, zeigte Trends der Automobilbranche und die Entwicklung der eigenen Marke. Sein Credo für die Zukunft: Breites Produkt-Portfolio bieten, auf individuelle Kundenwünsche eingehen und den Mensch wieder mehr in den Mittelpunkt stellen.

Von „Lean Operations“ zum „Lean Enterprise“

Die effiziente Gestaltung der Wertschöpfungskette ist für Unternehmer eine ständige Herausforderung. Optimierte Prozesse und Verfahren in der Produktion spielen dabei die Schlüsselrolle. Lean Management war das Thema der Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Netzwerk Management. Referent Joachim Ley, RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG, gab Impulse aus der eigenen Erfahrung. Zu Gast waren die Netzwerke bei der Firma ZELTWANGER Dichtheits- und Funktionsprüfsysteme GmbH. Inhaber Ulrich Zeltwanger führte durch die Produktion und stellte das Unternehmen vor.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Standortpolitik
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Standortmarketing, Automobilwirtschaft, Netzwerk Senior Executives, Koordination Dienstleistungen
Telefon: 07121 201-185
Fax: 07121 201-4185
E-Mail schreiben
vCard herunterladen