IHK-Netzwerk Wasserstoff

WasserstoffFoto: thomaseder - stock.adobe.com

Wasserstoff ist der Energieträger der Zukunft. Um durch grünen Wasserstoff im Rahmen der Klimawende zu helfen, die gesetzten Klimaziele zu erreichen, sind allerdings auch viele strukturelle Anpassungen und Änderungen nötig. Das IHK-Netzwerk Wasserstoff bietet den Akteuren aus Unternehmen und Wissenschaft künftig eine Plattform, um sich über Chancen und Technologien auszutauschen und Lösungen für aktuelle Probleme zu finden.

Teilnehmer Gründungsveranstaltung

Auftaktveranstaltung
IHK-Netzwerk Wasserstoff

Beim Auftakttermin des Netzwerks im Neckarkraftwerk Tübingen stellte Prof. Markus Hölzle vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden Württemberg die Modellregion „Grüner Wasserstoff Mittlere Alb-Donau“ vor. Heinz Hagenlocher von der Firma AVAT Automation aus Tübingen präsentierte ein Projekt, bei dem Strom aus einem Windpark für die Wasserstoff-Erzeugung bei der Deutschen Luft- und Raumfahrttechnik (DLR) genutzt wird und unter anderem für die Tests von Raketentriebwerken genutzt wird. Prof. Thorsten Zenner von der Hochschule Reutlingen stellte die dezentrale Wasserstoff-Infrastruktur der Modellregion Reutlingen vor. Als Special Guest war der bekannte Astronaut Prof. Ernst Messerschmid von der Universität Stuttgart dabei. Er berichtete von einem Hochsee-Projekt, bei dem Lenkdrachen zur Erzeugung von Wasserstoff auf Schiffen eingesetzt werden.

Das erste Treffen des Netzwerks hat das enorme Potenzial aufgezeigt, das der Wasserstoff mitbringt. In diesem Bereich sind wir als Region gut unterwegs.

Präsentation zur Veranstaltung als Download

Florian Salk

Florian Salk

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Trainee
Schwerpunkte: Betreuung des regionalen Labors für Künstliche Intelligenz (KI-Checker Neckar-Alb), Netzwerk Wasserstoff
Telefon: 07121 201-250
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite