Netzwerk Europa

Europa-FlaggeFoto: canbedone - stock.adobe.com

Die auf europäischer Ebene getroffenen Entscheidungen beeinflussen die regionale Wirtschaft in immer stärkerem Maße. So haben viele Gesetze, die Betriebe unmittelbar betreffen, ihren Ursprung in Brüssel. Für regionale und kommunale Verwaltungen und viele weitere Institutionen gilt dies gleichermaßen. Doch wie bewahrt man in der dynamischen Welt der Europäischen Union den Überblick? Wie gelingt es, angesichts der Vielzahl an politischen Strategien, Förderprogrammen und EU-Akteuren am Ball zu bleiben und wie erfährt man von all den Möglichkeiten, die Europa bietet?

Die Lösung:
Ganz einfach: Kommen Sie ins Netzwerk Europa und tauschen Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen mit anderen EU-Akteuren und EU-Interessierten aus. Impulsvorträge zu aktuellen EU-Themen aus den Bereichen Politik und Wirtschaft, Forschung und Innovation, Fördermittel oder Binnenmarkt ergänzen die Netzwerktreffen.

Was bietet das Netzwerk?

  • Kontakte mit öffentlichen Einrichtungen, Hochschulen und Unternehmen aus der Region Neckar-Alb zu knüpfen, die ebenfalls Berührungspunkte mit EU-Politik und Förderprojekten haben
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden
  • Den eigenen Wissenshorizont erweitern
  • Das Netzwerk hält Sie immer up-to-date
  • Einen Nährboden für konkrete Kooperationen
  • Regelmäßig Informations-und Mitmachveranstaltungen mit EU-Fachleuten

Dabei sind Ihre Wünsche, Ideen und Anregungen jederzeit willkommen.

Wer kann teilnehmen?
Das Netzwerk richtet sich übergreifend an Unternehmen, Institutionen, Verwaltungen und Hochschulen aus der Region Neckar-Alb, die an Europa-Themen arbeiten, sich für europäische Themen interessieren und Interesse an Zusammenarbeit in diesem Bereich haben. Eine weitere Zielgruppe sind Akteure, die sich für EU-Förderprojekte interessieren und/oder bereits eine solche Förderung erhalten (haben).

Wie kann man teilnehmen?
Wenn Sie Interesse haben, an dem Netzwerk teilzunehmen, melden Sie sich bitte bei Katrin Glaser (glaser@reutlingen.ihk.de). Der Jahresbeitrag liegt bei 80 Euro pro Person.
Hier geht es zum Online-Teilnahmeantrag.

Was erwartet Sie 2022?
 

  • Donnerstag, 5. Mai 2022, 17 Uhr: EU-Projekte und Partner: Blick hinter die Kulissen eines IPCEI-Projekts.
    Best-Practice "Lithium-Batteriefabrik der Zukunft" und die damit verbundene IPCEI-Förderung
    Mark Laderer, Geschäftsbereichsleiter Future Battery Technolgies. Manz AG
    Möglichkeit für Projekt-Pitches
    Neztwerk Eurpa - was ist dring für mich? Diskussion und Austausch
    (Terim vor Ort in der IHK Reutlingen)
     
  • Donnerstag, 7. Juli 2022: IHK-Netzwerker-Veranstaltung 2022
    ab 17:30 Uhr, Festhalle Rottenburg, Seebronner Str. 20, 72108 Rottenburg a.N.
     
  • Herbst 2022: EU-Green Deal: Nachhaltige Finanzierung und Berichtspflichten
    Vortrag: Vertreter der Commerzbank Stuttgart
    Austausch
    (virtuell)

Sie möchten das Netzwerk einmal unverbindlich kennen lernen?
Eine einmalige Teilnahme an einem Netzwerktreffen ist möglich. Darüber hinaus können Sie dem Netzwerk beitreten oder die Netzwerkveranstaltungen kostenpflichtig besuchen.

Katrin Glaser

Katrin Glaser

International
IHK-Zentrale
Position: Enterprise Europe Network / Europäische Länder und Märkte
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite