Studie "Die Welt in der Region"

Foto: Marcel Schauer - Fotolia.com

Die Unternehmen aus der Region Neckar-Alb haben in den letzten Jahren ihre Position im internationalen Wettbewerb deutlich ausgebaut. Das Exportvolumen hat sich von 3 Milliarden Euro in 2000 auf 7 Milliarden Euro im Jahr 2014 erhöht. Die zunehmende Internationalisierung der Unternehmen beschränkt sich nicht allein auf Import- und Exportgeschäfte. Die Verbindungen werden durch gegenseitige Direktinvestitionen immer enger geknüpft. Nicht nur heimische Unternehmen lassen sich im Ausland nieder. Immer mehr ausländische Unternehmen entdecken Deutschland und auch die Region Neckar-Alb als sicheren und rentablen Investitionsstandort. So sind knapp 200 ausländisch investierte Unternehmen in der Region Neckar-Alb angesiedelt.

Laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH aus Unternehmersicht liegt Deutschland im Jahr 2015 auf Platz drei der attraktivsten Standorte weltweit hinter China und den USA. Die „gefühlte“ Attraktivität Deutschlands, soll sich vor allem durch die gute Infrastruktur, den hohen Standard der Berufsausbildungen und der politischen Stabilität und Sicherheit erhöht haben. Doch nicht nur Deutschland, auch die Region Neckar-Alb ist ein attraktiver Standort für ausländische Investoren.

Welchen Anteil macht die Region Neckar-Alb dabei aus? Wie attraktiv ist der Standort für ausländische Investoren? Wo liegen die weiteren Ansatzpunkte zur Investorenwerbung im Ausland?

IHK-Analyse "Die Welt in der Region" (2015) als Download

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Projektmanagerin
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
Fax: 07121 201-4152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen