Aktuelles zum Brexit

Das Vereinigte Königreich ist nun aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion sowie aus allen Politikbereichen der EU und aus internationalen Übereinkünften der EU ausgeschieden. Der freie Personen-, Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU endet damit. Selbst mit dem neuen Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich sind seit dem 1.Januar 2021 einschneidende Änderungen zu beachten. Aktuelle Infos finden sich auf folgenden Seiten.

"Brexit-News" der IHK-Organisation
Aktuelle Infos rund um das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU veröffentlicht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in seinen monatlichen "Brexit-News". Zur aktuellen Ausgabe auf der Website des DIHK.

Brexit und Zoll
Der deutsche Zoll hat detaillierte Informationen zu den Auswirkungen des Brexit auf den Zoll sowie eine umfangreiche Fragen und Antwort-Sammlung veröffentlicht. Mehr

EU-Kommission
Die Mitteilung „Bereit für Veränderungen“. in der die EU-Kommission Mitte 2020 einen Überblick über die Veränderungen im Handel mi dem VK geliefert hat, gilt nach wie vor. Zur Vorbereitung auf die Zeit nach der Übergangsphase hat die EU-Kommission eine “Brexit Readiness Checklist” für Unternehmen erstellt.

Die Internetseite der Generaldirektion für Zoll und Steuern bietet wertvolle Informationen zum künftigen Warenverkehr mit dem Vereinigten Königreich.

Ein kurzer überblicksmäßiger Zoll-Leitfaden mit Brexit-Checkliste für Unternehmen und ein ausführlicher Leitfaden, ein Verbrauchsteuer-Leitfaden sowie eine Leitlinie zu Mehrwertsteuer sind ebenfalls im Internet verfügbar.

Vereinigtes Königreich
Informationen der britischen Regierung zur Übergangsphase und darüber hinaus sind hier

Die britische Regierung führt die Abwicklung der Einfuhr von Waren aus der EU in das Vereinigte Königreich ab 2021 bis Juli 2021 in drei Stufen ein. Hierzu hat sie das UK Border Operation Model veröffentlicht. Es enthält technische Einzelheiten zu den Abläufen an der Grenze zur EU nach Ende der Übergangsphase. Es wird erklärt, auf was sich Händler, Spediteure, Häfen und Frachtführer einstellen müssen.

Die britischen Behörden haben eine Datenbank mit Zolldienstleistern im Vereinigten Königreich zur Verfügung gestellt für Unternehmen, die Unterstützung bei der Zollabwicklung benötigen.

Ab Januar 2021 will das Vereinigte Königreich ein unabhängiges Rechtsregime zum Umgang mit Chemikalien (“UK Reach”) einführen. Die EU-Chemikalienverordnung REACH gilt dann in Großbritannien nicht mehr. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage von ECHA.

GTAI Special Brexit
Germany Trade & Invest bietet Hintergrundinformationen zu  Themen wie Zoll, CE-Kennzeichnung, Exportkontrolle oder Produktzulassung. Zum GTAI Special Brexit:

Katrin Glaser

Katrin Glaser

Hauptgeschäftsführung, International
IHK-Zentrale
Position: Enterprise Europe Network / Europäische Länder und Märkte
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
Fax: 07121 201-4152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Martin Fahling

Martin Fahling

International
IHK-Zentrale
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Außenwirtschaftspolitik, Beratungen
Telefon: 07121 201-186
Fax: 07121 201-4186
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite