Das elektronische Ursprungszeugnis (eUZ)

WICHTIGE INFORMATION

Die Übergangsfrist zur Umstellung auf das neue eUZ-System neigt sich dem Ende zu: Das alte eUZ-System wird Ende Dezember 2019 in ein reines Archivsystem umgewandelt. Bitte stellen Sie - sofern noch nicht erfolgt - schnellstmöglichst auf das neue System um.

Informationen für Umsteiger - von der alten auf die neue eUZ-Anwendung

Technische Voraussetzungen

Die neue eUZ Anwendung ist eine Webanwendung und hat daher andere technische Voraussetzungen als die Bestandsanwendung. Anforderungen und Veränderungen sind in dieser Tabelle zusammengefasst:

Technische Voraussetzungen neues eUZ

 

Onboarding-Guide

In dieser Anleitung werden Sie Schritt für Schritt durch den Onboardingprozess für Ihr Unternehmen geführt. Alle Schritte sollten abgeschlossen sein, bevor Sie als Unternehmen den Betrieb in der neuen Anwendung "elektronisches Ursprungszeugnis" aufnehmen:

neues eUZ - Onboard-Quickguide für Unternehmen

Informationen für Neueinsteiger

Handbuch für Antragsteller

Das Benutzerhandbuch für das eUZ führt Sie als Antragsteller im Unternehmen nachvollziehbar und mit zahlreichen Abbildungen durch die Anwendung.

Die neue Webanwendung eUZ - Handbuch für Antragsteller im Unternehmen

Nützliche Links

Anleitungen

Auf der Homepage der IHK-GfI finden Sie noch einmal alle Handbücher und Guides zum neuen eUZ. Außerdem gibt es dort hilfreiche Videoanleitungen.

Allgemeine Informationen zum eVerfahren

Das Verfahren des elektronischen Ursprungszeugnisses (eUZ) soll helfen, Zeit und Geld bei der Exportabwicklung zu sparen. Die EDV-Anwendung "Elektronisches Ursprungszeugnis" erlaubt die digitale Beantragung dieser Urkunde solwie von bescheinigten Handelsrechnungen und weiteren dem Außenwirtschaftsverkehr dienenden Bescheinigungen bei der zuständigen IHK. Die elektronische UZ-Abwicklung ergänzt das noch übliche schriftliche Verfahren. Auf elektronischem Wege beantragte Ursprungszeugnisse können nach Prüfung und Genehmigung durch die IHK im Betrieb des Antragstellers ausgedruckt und verwendet werden. Fahrten zur IHK oder zeitaufwänidiger Postverkehr entfällt somit.

Vorteile - Was ist neu?

Siegel und Unterschrift werden in der Version 2+ des elektronischen Ursprungszeugnisses als Bild (Faksimile) in Ihr UZ eingebettet und dann im Unternehmen ausgedruckt. Die Sicherheit des Verfahrens wird damit erhöht. Dies ist ein maßgeblicher Beitrag der IHK-Organisation zur Vereinfachung von Verwaltungsvorgängen.

Die Vorteile des eVerfahren liegen auf der Hand:

  1. Schnellere Übertragung und kürzere Ladezeiten, da die neue eUZ-Anwendung eine Webanwendung ist.
  2. Für die Registrierung werden nur Zugangsdaten benötigt. Alternativ kann die Signaturkarte weiterhin beim Einreichen des Antrags verwendet werden.
  3. Weniger PIN-Eingaben und dadurch deutliche Beschleunigung der Antragsprozesse.
  4. Eigenständiges Anlegen ihrer Nutzer. Lediglich eine Person ("Admin") des Unternehmens muss vorher durch die IHK angelegt werden.
  5. Benutzereinstellungen pflegen: z. B.: Telefonnummer und E-Mail-Adresse einmalig angeben, die Daten werden dann bei jedem Antrag übernommen; Benachrichtigungen per E-Mail bei Statusänderung des Antrags ein- oder ausschalten.
  6. Entwürfe speichern. Speichern Sie Ihren Antrag als Entwurf ab und vervollständigen Sie ihn zu einem späteren Zeitpunkt.
  7. Bearbeitung des Antrags durch mehrere Mitarbeiter ("Vier-Augen-Prinzip") - somit können Sie Ihren internen Compliance-Anforderungen gerecht werden.
  8. Erstellen Sie eine Vorschau-PDF für nötige Rücksprachen mit Ihren Kundenoder Banken, noch bevor Sie das Ursprungszeugnis bei der IHK einreichen. Das spart viel Zeit bei eventuell notwendigen Änderungen.
  9. Wird ein UZ sowohl für Produkte mit Eigenherstellung als auch Fremdherstellung beantragt, gibt es ein Referenzfeld für die Produkte mit Fremdherstellung. Somit können diese übersichtlicher dargestellt werden.
  10. Mehrere Dokumente gleichzeitig hochladen, als Nachweise oder zum Bescheinigen.‎ Mit einem Klick erhalten Sie eine Vorschau auf die Dokumente.
  11. Der Antrag kann zurückgezogen werden, falls die IHK den Antrag noch nicht bearbeitet hat.

Wie funktioniert das eUZ?

Die Ausstellung von Ursprungszeugnissen und die Bescheinigung von Handelsdokumenten wird in wenigen Schritten online via www.euz.ihk.de beantragt:

  1. Die Antragsdaten werden in das System eingegeben oder über eine Schnittstelle aus dem Warenwirtschaftssystem geladen. Sind Nachweise oder zusätzliche Informationen erforderlich, können diese bequem hochgeladen werden.
  2. Der Antrag wird von Ihnen mittels IHK-Signaturkarte / Benutzerkennung und PIN digital signiert und abgesendet.
  3. Nach Prüfung und der Freigabe durch die IHK können Sie das bescheinigte Ursprungszeugnis bequem direkt bei sich im Unternehmen mit unseren Siegeln ausdrucken. Hierzu sind Ursprungszeugnis-Vordrucke ohne Seriennummer erforderlich.

Auch die Bescheinigung von Handelsrechnungen durch die IHK ist mit diesem System möglich. Die zu bescheinigenden Dokumente können einfach als pdf-Datei hochgeladen werden. Auch hier wird der Antrag digital signiert und an die IHK geschickt. Wenn die Bescheinigung erfolgt ist, druckt das Unternehmen die bescheinigte Handelsrechnung aus, IHK-Siegel und Unterschrift sind dann auf diesem Ausdruck enthalten.

Hohes Sicherheitslevel durch Verifizierung der UrsprungszeugnisseAlle von der IHK elektronisch ausgestellten Ursprungszeugnisse tragen den Vermerk:

ELECTRONIC CERTIFICATE - DIGITALLY SIGNED

Jeder, dem das Ursprungszeugnis vorliegt, hat die Möglichkeit, dieses auf einfache Weise auf www.cert.ihk.de verifizieren zu lassen. Dieser Link findet sich auf jedem Ursprungszeugnis. Es genügt die Eingabe der Nummer des Ursprungszeugnisses und des angezeigten Verification Codes.

Um den Prozess zum elektronischen Verfahren anzustoßen reicht eine E-Mail an: auwi( at )reutlingen.ihk.de aus.

Informationen für Neueinsteiger

Handbuch für Antragsteller
Das Benutzerhandbuch für das eUZ führt Sie als Antragsteller im Unternehmen nachvollziehbar und mit zahlreichen Abbildungen durch die Anwendung.

Die neue Webanwendung eUZ - Handbuch für Antragsteller im Unternehmen

Informationen für Umsteiger - von der alten auf die neue eUZ-Anwendung

Technische Voraussetzungen
Die neue eUZ Anwendung ist eine Webanwendung und hat daher andere technische Voraussetzungen als die Bestandsanwendung. Anforderungen und Veränderungen sind in dieser Tabelle zusammengefasst:

Technische Voraussetzungen neues eUZ

Onboarding-Guide
In dieser Anleitung werden Sie Schritt für Schritt durch den Onboardingprozess für Ihr Unternehmen geführt. Alle Schritte sollten abgeschlossen sein, bevor Sie als Unternehmen den Betrieb in der neuen Anwendung "elektronisches Ursprungszeugnis" aufnehmen:

neues eUZ - Onboard-Quickguide für Unternehmen

Kosten

Die Kosten für die Ausstellung von Ursprungszeugnissen und sonstigen Bescheinigungen im elektronischen Verfahren betragen:

Beglaubigung von elektronischen Ursprungszeugnissen: 13,10 Euro

Beglaubigung von elektronischen sonstigen Bescheinigungen: 13,10 Euro

Anleitungen

Auf den Seiten der IHK Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH gibt es alle Handbücher und Guides zum neuen eUZ sowie Videoanleitungen.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Mitarbeiterin Zoll und internationaler Warenverkehr
Schwerpunkte: Carnet ATA, Ursprungszeugnisse, Bescheinigungen, Formulare, Export- und Importabwicklung
Telefon: 07121 201-176
Fax: 07121 201-4176
E-Mail schreiben
vCard herunterladen

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Mitarbeiterin Zoll und internationaler Warenverkehr
Schwerpunkte: Carnet ATA, Ursprungszeugnisse, Bescheinigungen, Formulare, Export- und Importabwicklung
Telefon: 07121 201-215
Fax: 07121 201-4215
E-Mail schreiben
vCard herunterladen

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Mitarbeiter Zoll und internationaler Warenverkehr
Schwerpunkte: Ursprungszeugnisse, Bescheinigungsdienst, Carnet ATA, Export- und Importabwicklung, Exportkontrolle, Ursprungsrecht, Zollverfahren
Telefon: 07121 201-181
Fax: 07121 201-4181
E-Mail schreiben
vCard herunterladen