Grafik: Designbüro Mees + Zacke

Künstliche Intelligenz hat schon heute Einzug in unseren Alltag gefunden: KI-Algorithmen erleichtern das Surfen im Internet und ermöglichen lukrative Geschäfte. Zunehmend kommen KI und Maschinelles Lernen auch bei der Steuerung von Industrieprozessen zum Einsatz und sind Bestandteil der Software von Produkten. Das Netzwerk Künstliche Intelligenz führt Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen zusammen. Ziel ist, dass KI-Lösungen leichter in den Unternehmen umgesetzt werden können.

Das Netzwerk richtet sich an Software-Entwickler in den Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen, die über KI-Knowhow verfügen. Die Unternehmen der Region Neckar-Alb sollen durch das Netzwerk überdurchschnittlich von den Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz profitieren. An den vier bis sechs Treffen im Jahr stehen KI-Tools und deren Einsatz im Mittelpunkt. Vorträge kommen dabei von ausgewiesen Fachexperten und Best-Practices aus den Unternehmen. Der Fokus wird auf den Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelegt. Anhand von gemeinsam definierten Use Cases innerhalb von Schwerpunktthemen wie "KI in der Maschinensteuerung", "Condition Monitoring", "Sensordatensimulation", "Assistenzsysteme für die Vertriebsunterstützung" und "Computer Vision / Maschinelles Sehen" werden Vorträge gehört und Workshops durchgeführt. Die ganztägigen Treffen finden zumeist an einem Freitag statt.

Das nächste Treffen

Freitag, 6. November 2020 - Condition Monitoring

Toolbox für KI und Internet of Things
Die Teilnehmer des IHK-Netzwerks  Künstliche Intelligenz haben im Rahmen eines Workshops eine „Toolbox“ für die Themen Künstliche Intelligenz und Internet of Things erstellt. Das Dokument gibt einen Überblick über aktuelle KI-Tools sowie ihre Vor- und Nachteile und wird ständig aktualisiert. Unternehmen erhalten damit eine kompakte Zusammenfassung, welche KI-Lösungen für bestimmte Anwendungsbereiche und Problemstellungen zur Verfügung stehen.

Dr. Stefan Engelhard

Dr. Stefan Engelhard

Innovation und Umwelt
IHK-Zentrale
Position: Bereichsleiter Innovation und Umwelt
Schwerpunkte: Innovationsberatung, Beratung zu FuE-Förderprogrammen, gewerbliche Schutzrechte, CE-Kennzeichnung und Qualitätsmanagement, Cluster Technische Textilien Neckar-Alb
Telefon: 07121 201-158
Fax: 07121 201-4158
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite