IHK vor Ort in Münsingen

"IHK vor Ort" in Münsingen fand erstmals 2015 statt. Mittlerweile führen wir die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadt Münsingen regelmäßig durch.

Ziel der Veranstaltung ist es, Betriebe aus Industrie, Handel, und Dienstleistungsgewerbe gemeinsam mit dem Bürgermeister und den Vertretern des Gemeinderats an einen Tisch zu bekommen um über aktuelle Themen der Stadtentwicklung zu diskutieren. Die Unternehmerinnen und Unternehmer können ihre Anliegen direkt an die Lokalpolitik adressieren.

Nächster Termin

Das nächste Treffen von "IHK vor Ort" in Münsingen findet am 26. Juni 2019 im Backhaus des Hofguts Hopfenburg statt.

Vor Ort in Münsingen: (v.l.) Sarah Rohloff, Stadt Münsingen; Timo Pleyer, IHK Reutlingen; Andreas Hartmaier, Hofgut Hopfenburg GmbH; Hannes Bartholl, LEADER Mittlere Alb e.V. und Stefanie Hölzle, IHK Reutlingen

Gefragter Standort

"Münsingen investiert weiter in seinen Wirtschaftsstandort", sagte Bürgermeister Mike Münzing bei "IHK vor Ort" auf dem Hofgut Hopfenburg. 40 Unternehmerinnen und Unternehmer waren zum Treffen mit der Stadtspitze gekommen.

Das zentrale Thema war die attraktive Gestaltung der Stadt Münsingen als Wirtschaftsstandort und Lebensraum. "Wir wollen die Menschen davon überzeugen, dass man Lebensqualität nicht nur in einer urbanen Umgebung finden kann, sondern vor allem hier auf der Schwäbischen Alb", sagte Münsingens Bürgermeister Mike Münzing. Dafür wurde umfassend investiert, etwa der Stadtkern saniert sowie zusätzliche Freizeitangebote geschaffen. Um weitere Betriebe anzusiedeln, hat die Stadtverwaltung zudem den Ausbau von Gewerbeflächen weiter vorangetrieben. Die Nachfrage nach gewerblicher Nutzfläche ist in Münsingen aktuell höher als das vorhandene Angebot, so Münzing: "Der Wirtschaftsstandort Münsingen bleibt bei Unternehmern gefragt."

Münzing forderte die Firmenchefs auf, sich für die Schaffung einer "Regionalidentität"einzusetzen. Sie ist aus seiner Sicht wichtig, um Fachkräfte an die Region zu binden. Dazu tragen auch die Aktivitäten der IHK bei, berichtete Regionalmanager Timo Pleyer. Die Wirtschaftseinrichtung hilft Firmen, ihre Ausbildungs- und Stellenangebote bekannt zu machen und sich als Unternehmen in der Region besser zu vernetzen. "Der Austausch und die Vernetzung untereinander sind wichtig, weil er Firmen voranbringt. Davon profitiert am Ende die gesamte Region", so Pleyer.

Förderung von Projekten 
Für die Region und für ein unternehmerfreundliches Klima setzt sich auch die Initiative "LEADER Mittlere Alb" ein. Hannes Bartholl, Regionalmanager des Vereins, stellte Aktivitäten und Projekte vor, mit denen die regionale Wirtschaft gestärkt werden soll. "Mithilfe von LEADER können gewerbliche Projekte angestoßen und finanziell unterstützt werden. Sie haben Ideen, wir fördern", so Bartholl.

Über die gute Resonanz und das positive Feedback der Teilnehmer freute sich auch Andreas Hartmaier, Geschäftsführer der Hofgut Hopfenburg GmbH, der die Räumlichkeiten für das Veranstaltungsformat "IHK vor Ort" zur Verfügung stellte. "Es war eine gelungene Veranstaltung mit wichtigen Impulsen für die Unternehmer in der Region", resümierte Hartmaier.

Mehr zum Thema Fördermittel

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Existenzgründung und Unternehmensförderung
Position: Leiter Unternehmensförderung und Moderator Unternehmensnachfolge
Schwerpunkte: Regionalmanagement Landkreis Reutlingen / Nachfolgeberatung / Firmenübernahme, Finanzierungsberatung und Fördermittelanalyse
Telefon: 07121 201-292
Fax: 07121 201-4292
E-Mail schreiben
vCard herunterladen