IHK vor Ort in Rosenfeld

"IHK vor Ort" in Rosenfeld startete im Jahr 2017 bei der Firma Blickle Räder + Rollen GmbH & Co. KG. Mittlerweile führen wir die Veranstaltung gemeinsam mit der Stadt Rosenfeld regelmäßig durch.

Ziel der Veranstaltung ist es, Betriebe aus Industrie, Handel, und Dienstleistungsgewerbe gemeinsam mit dem Bürgermeister und den Vertretern des Gemeinderats an einen Tisch zu bekommen um über aktuelle Themen der Stadtentwicklung zu diskutieren. Die Unternehmerinnen und Unternehmer können ihre Anliegen direkt an die Lokalpolitik adressieren.

Nächster Termin

Alle anstehenden Termine finden Sie in dieser Übersicht. Für dort nicht aufgeführte Städte und Gemeinden sind die Treffen noch in Planung.

Breitband

Bürgermeister Thomas Miller berichtete, dass der Ausbau des FTTC-Netzes (Glasfaser bis zur Gehsteigkante oder von einem Knotenpunkt zu den bisherigen Kabelverzweigern)  im gesamten Stadtgebiet (mit Ausnahme von Täbingen) erfolgt sei. Die Stadt Rosenfeld ist damit im Vergleich zu anderen Kommunen im Zollernalbkreis sehr gut aufgestellt. Um die Lücke zwischen Leidringen und Täbingen zu schließen, verlegt eine Firma Glasfaserkabel in Leerrohren. Die Baumaßnahme ist Bestandteil des kreisweiten Backbone-Netzes zur Breitbandversorgung. Rosenfeld war dem interkommunalen Verbund "Komm.Pakt.Net" beitgetreten. Der Verbund sollte die Ausschreibung der Netze übernehmen. Ziel ist die Verlegung von Glasfaser im Gewerbegebiet bis Juni 2019.

Gewerbeflächen

Das geringe Angebot an Gewerbeflächen reicht für die große Nachfrage nicht aus. Gespräche mit der Raumordnungsbehörde laufen. Die Stadt möchte 15 Hektar Gewerbeflächen ausweisen, dafür muss im Frühjahr 2019 der Flächennutzungsplan geändert werden. Auch hier ist der Umweltschutz ein großes Problem. Das Bebauungsplan-Verfahren läuft, die Bebauungspläne müssen angepasst werden.

Weitere Gesprächsthemen waren Mobilfunk, Marketing und Kinderbetreuung:

Die Problematik Mobilfunk besteht weiterhin. Die "Netz-Löcher" sind bekannt und wurden gemeldet. Gespräche bezüglich Mobilfunks wurden aufgrund von Gegnern (Probleme: Funkbereich) wieder fallen gelassen. Zum Thema Innenstadtbelebung/Marketing erwähnt Herr Miller den berühmten Rosenmarkt und die Sternwarte als Besuchermagnet. Die Zahl der Stadtführungen nimmt immer mehr zu. Ebenso hebt er das große und differenzierte Angebot der Kinderbetreuung hervor.

Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung beim Räder- und Rollenhersteller Blickle lockte über 20 Unternehmerinnen und Unternehmer. Geschäftsstellenleiter Matthias Miklautz stellte die IHK Reutlingen, aktuelle Projekte und Veranstaltungen sowie die Ergebnisse der aktuellen IHIK-Standort-Zufriedenheitsumfrage vor.

Bürgermeister Miller informierte: Die Gemeinde investierte derzeit insbesondere in Kindertageseinrichtungen, Straßensanierung sowie in das Wasser und Abwassernetz. Beim Thema schnelles Internet konnten die Verbindungsgeschwindigkeiten auf 50 MB erhöht werden. Ein Antrag für den Backbone-Ausbau war bereits gestellt. Bei der anschließenden Diskussion wurden vor allem die Themen Gewerbegebiete, Digitalisierung und Breitbandausbau besprochen.

Getrieben durch den Onlinehandel ist die Einzelhandelsnachfrage vor Ort rückläufig. Diese setze den lokalen Einzelhandel sehr stark unter Druck. Mit Aktionen wie "Leben im Dorf" wird versucht gegenzusteuern. Es wurde vereinbart, gemeinsam mit der IHK Reutlingen eine Informationsveranstaltung für die Einzelhändler und Immobilienbesitzer durchzuführen.

Matthias Miklautz

Matthias Miklautz

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Leiter IHK-Geschäftsstelle Zollernalbkreis
Schwerpunkte: Regionalmanagement Zollernalbkreis, IHK-Gremium Zollernalbkreis: Geschäftsführung, Branchenbetreuung Tourismus, Unterrichtung für Aufsteller von Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeiten
Telefon: 07121 201-265
Fax: 07121 201-4265
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite