Fachkräftemangel: Das tut die IHK dagegen

Bis zu 23.000 Fachkräfte werden nach jetztigen Prognosen im Jahr 2030 in der Region Neckar-Alb fehlen. Mit vielfältigen Aktivitäten versucht die IHK, dieser Lücke entgegenzuwirken. Ein Überblick.

Foto: contrastwerkstatt - Fotolia.com

Ausbildungsmarketing

Weil die Anzahl potenzieller Lehrlinge zurückgeht, sorgt die IHK mit verschiedenen Angeboten dafür, junge Leute für eine duale Ausbildung zu begeistern: Mit „Wirtschaft macht Schule" bringt sie Schülerinnen und Schüler in Kontakt mit der Arbeitswelt, bei den Berufsinfotagen oder der Azubi-Business-Lounge kommen Betriebe und Bewerber ins Gespräch, mit den Eltern-Cafés werden Mütter und Väter über die Karriere mit Lehre informiert und bei der Studienabbrecher-Beratung über Alternativen zu einem Hochschulstudium.

Foto: Alexander Raths - Fotolia.com

Lehrstellenbörse

Wer einen Ausbildungsplatz sucht, ist bei der IHK-Lehrstellenbörse genau richtig. Dort kann bequem nach Lehrstellen in der Region gesucht werden. Azubis in spe können sich zudem ein persönliches Profil anlegen, sich online mit ihren Stärken und Wünschen präsentieren und sich automatisch über passende Ausbildungsplätze informieren lassen. Zur Lehrstellenbörse.

Ausbildungsatlas

Die IHK bietet Unternehmen mit dem Ausbildungsatlas eine Broschüre, in der sie für sich und ihre Ausbildungsberufe werben können. Der Ausbildungsatlas erscheint jährlich und wird kostenlos an Schulen, Arbeitsagenturen und Bildungsträger verteilt. Schüler können auf einen Blick mehr zum Unternehmen erfahren und sehen, welche Ausbildungsplätze angeboten werden. Zudem gibt es hilfreiche Tipps zur Bewerbung und Infos zu den unterschiedlichen IHK-Berufen. Ein Online-Portal ergänzt die gedruckte Ausgabe.

Karriere-Atlas

Der IHK-Karriere-Atlas unterstützt heimische Firmen bei der Fachkräftesicherung. Er bietet Unternehmen die Möglichkeit, sich in Form kurzer Porträts bei Young Professionals und Fach-und Führungskräften als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Jobsucher können so auf einen Blick sehen, welche Qualifikationen im jeweiligen Unternehmen gefragt sind. Der Karriere-Atlas kommt bei Recruiting- und Karrieremessen zum Einsatz und wird über Arbeitsagenturen, Hochschulen sowie bei der IHK-Studienabbrecher-Beratung verteilt. Im Online-Portal sind die Firmenporträts nach Branchen geordnet und lassen sich per Volltextsuche filtern.

Foto: tai111 - Fotolia.com

Beratungstelle Inklusion

Die IHK-Beratungsstelle Inklusion unterstützt Unternehmen, die Menschen mit Behinderung ausbilden oder beschäftigen wollen. Zudem bietet die Beratungsstelle Informationen über verschiedene Ausbildungsmodelle und Beschäftigungsformen von Menschen mit Behinderung, einen Überblick über die Rahmenbedingungen sowie Fördermittelberatungen für Arbeitgeber an. Derzeit sind bei der IHK Reutlingen rund 180 Ausbildungsverträge von Menschen mit Unterstützungsbedarf verzeichnet. Mehr.

Foto: Pressmaster/shutterstock.com

IHK-Weiterbildung

Lebenslanges Lernen ist für Arbeitnehmer unerlässlich, um mit der immer schneller werdenden Arbeitswelt Schritt zu halten. Der Bereich Weiterbildung der IHK bietet seinen Mitgliedsunternehmen und deren Mitarbeitern deshalb Weiterbildungsangebote in allen Bereichen der beruflichen Qualifizierung und Personalentwicklung an. Jährlich finden knapp 380 Weiterbildungsveranstaltungen mit über 5.000 Kunden statt. Mehr.

Foto: adam121 - Fotolia.com

Beratungstelle Integration

Die IHK unterstützt Unternehmen, die Flüchtlinge beschäftigen möchten, und kümmert sich darum, Flüchtlinge in eine Ausbildung oder ein Praktikum zu vermitteln. Integrationsberaterin Aleksandra Vohrer hilft bei der beruflichen Orientierung und baut Kontakte zu heimischen Firmen auf. Weitere Informationen.