Firmennachrichten

14.03.2018

In die digitale Mobilität investieren

Easysoft setzt auf Apps und die Cloud

Die Easysoft GmbH steigerte Umsatz im vergangenen Jahr um zwölf Prozent auf mehr als fünf Millionen Euro. Besonders App- und Cloud-Lösungen stehen in den kommenden Jahren im Vordergrund.

Die Easysoft-Geschäftsführer (v.l.) Friedhelm Seiler, Andreas Nau und Wilfried Hahn setzen auf mobile Endgeräte. Foto: PR

Deshalb stellt das Metzinger Unternehmen verstärkt IT-Entwickler ein, denn nicht nur Privatpersonen nutzen Smartphones, auch in Büros werden zunehmend mobile Endgeräte verwendet. Einerseits will Easysoft deshalb mehr Apps entwickeln, damit die Mitarbeiter ihrer Kunden von der Software für Personalentwicklung und Seminarorganisation stärker profitieren. Andererseits wird nach Einschätzung der Geschäftsführung in fünf Jahren Software kaum noch auf PCs oder Laptops installiert, sondern in der Cloud verfügbar sein. „Wir müssen heute investieren, um dabei zu sein“, ist sich Andreas Nau mit seinen Geschäftsführerkollegen Wilfried Hahn und Friedhelm Seiler einig.