Pressemitteilung

07.03.2019

Neuer IHK-Mietpreisspiegel bringt Transparenz

Wie hoch ist die Miete?

5,06 Euro pro Quadratmeter zahlen Unternehmen in der Region im Mittel an Miete für Produktions-, Lager-, Büro- und Nebenflächen. Das zeigt der neue Mietpreisspiegel der IHK.

Foto: Mopic - Fotolia.com

Für Büroflächen müssen Betriebe der Region Neckar-Alb mit sieben Euro pro Quadratmeter Nettokaltmiete am meisten ausgeben. Günstiger sind Flächen für die Produktion (4,76 Euro), für Lager (3,96 Euro) und Nebenflächen (3,75 Euro). Grund für die verschiedenen Mietniveaus sind die unterschiedlichen Anforderungen, die an Flächen gestellt werden, sagt IHK-Immobilienexpertin Antonia Hettinger. "Die Vorschriften für Büroausstattungen sind oft anspruchsvoller und detailreicher, wenn es um IT-Infrastruktur, Lichtverhältnisse oder Zuschnitte der Räumlichkeiten geht. Das wirkt sich auf die Miete aus." Bei Flächen für Produktion und Lager spielen Kriterien wie befahrbare Hallen, Rampe, maximale Bodenbelastung oder Hallennutzhöhe eine große Rolle.

Der Mietpreisspiegel basiert auf Daten von 240 Betrieben. Sie zeigen, dass im Landkreis Tübingen mit 5,80 Euro am meisten gezahlt werden muss. Im Landkreis Reutlingen liegt der Median für die Miete von Produktions-, Lager-, Büro- und Nebenflächen bei 5,03 und im Zollernalbkreis bei 4,19 Euro pro Quadratmeter. Bei den Gemeinden, die aufgrund der Fallzahl ausgewertet werden konnten, nimmt Tübingen mit 7,90 Euro die Spitzenposition ein. In Reutlingen ist für Miete im Mittel 6,18, in Balingen 5,38 und in Metzingen 4,23 Euro zu zahlen.

Entwicklung der Nettokaltmiete
Die Miete stellt für Betriebe einen relevanten Kostenfaktor dar. Im Zuge der Umfrage gaben 56 Prozent der Unternehmen an, dass die Miete im Fünfjahres-Vergleich konstant blieb. Bei 20 Prozent stieg im gleichen Zeitraum die Miete und elf Prozent der Betriebe haben Mietverträge mit Indexbindung, das heißt die Miete steigt angelehnt an die Entwicklung von statistischen Preisindizes. Insgesamt sagen knapp Dreiviertel der Unternehmen, die an der Befragung teilnahmen, dass sie ihre Mietbelastung als angemessen ansehen.

Mehr Transparenz
Die IHK Reutlingen will mit der Auswertung für mehr Transparenz in der Region Neckar-Alb sorgen. Unternehmer und Vermieter können mithilfe der Zahlen einschätzen, ob ihr aktuelles Mietniveau dem Marktniveau entspricht. Außerdem hilft der Mietpreisspiegel Investoren und ansiedlungswilligen Firmen, Standortentscheidungen in der Region besser vorbereiten zu können.

Der "Mietpreisspiegel Produzierendes Gewerbe 2019" kostet 120 Euro und kann über den IHK-Shop auf https://shop.ihkrt.de/Publikationen/ oder telefonisch unter 07121-2010 im Kunden-Info-Center der IHK bestellt werden.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Standortpolitik
Position: Projektmanagerin Volkswirtschaft und regionale Wirtschaftspolitik
Schwerpunkte: Volkswirtschaft und regionale Wirtschaftspolitik
Telefon: 07121 201-256
Fax: 07121 201-4256
E-Mail schreiben
vCard herunterladen