Aktuelle Meldung

07.10.2019

Incoterms

Was ändert sich 2020?

Die sogenannten Incoterms regeln die Rechte und Pflichten von Käufern und Verkäufern im internationalen Handel. Zum 1. Januar gibt es Änderungen. Hier ein Überblick.

Foto: sveta - Fotolia.com

(ICC Germany) Die Internationale Handelskammer (ICC) veröffentlichte in rund 100 Ländern zeitgleich die neuen Incoterms® 2020. Die aktualisierte Fassung wurde an die globale Handelspraxis angepasst und löst ab 1. Januar 2020 die Incoterms® 2010-Version ab. Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Die Incoterms® Klausel DAT (Geliefert Terminal) wird geändert zu DPU (Geliefert benannter Ort entladen), wodurch künftig jeder beliebige (vereinbarte) Ort der Bestimmungsort sein kann.
  • Die Incoterms® 2020 tragen dem nachgewiesenen Marktbedarf in Bezug auf Konnossemente mit „On-Board“-Vermerken und der FCA Incoterms®-Klausel Rechnung.
  • Die Incoterms® 2020 passen den Versicherungsschutz in den Klauseln CIF und CIP an die aktuelle Geschäftspraxis an.
  • Die Incoterms® 2020 berücksichtigen in FCA, DAP, DPU und DDP die Geschäftspraxis, dass immer mehr Verkäufer oder Käufer die Beförderung der Ware mit eigenen Verkehrsmitteln orga­nisieren.
  • Die Incoterms® 2020-Klauseln berücksichtigen die weltweit gestiegenen Sicherheitsanforderun­gen bei der Beförderung von Waren und enthalten künftig klare Regeln zur Verteilung der Sicher­heitspflichten und der damit verbundenen Kosten. 

Die neuen Incoterms®-Regeln sind zugänglicher und einfacher in der Verwendung als die Incoterms® 2010:

  •  Die Anmerkungen zu den Incoterms®-Klauseln wurden durch ausführliche Grafiken ergänzt und sie enthalten aktuelle Tipps zum Umgang mit den Klauseln und zur Lösung von Missverständ­nissen.
  • Die neuen Regeln enthalten eine detaillierte Einleitung zu den Kernpunkten der Regeln. Dies erleichert die Auswahl der passenden Klausel für bestimmte Transaktion und dem Verhältnis zwischen Kaufvertrag und Beförderungs- bzw. Versicherungsverträgen.
  • Die Incoterms® enthalten zum ersten Mal eine Übersicht über die einzelnen Regeln der jeweili­gen Klauseln, wodurch die Vergleichbarkeit – z.B. des Übergangs der Preis- und Sachgefahr – in den einzelnen Klauseln erleichtert.
  • Die zehn Abschnitte, die in jeder der elf Incoterms® 2020-Klauseln vorkommen, wurden so ge­ordnet, dass sie jetzt dem Ablauf eines typischen Warenverkaufs entsprechen.

Zwei IHK-Veranstaltungen infomieren
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Infoveranstaltungen am 12. und 19. November erhalten einen ausführlichen Überblick über die Gesamtkonzeption der Incoterms. Sie diskutieren anhand von Fallbeispielen die Veränderungen bei einzelnen Klauseln und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Vertragsgefüge und die Kosten- und Pflichtenverteilung im internationalen Warenverkehr.

Zur Anmeldung am 12. November 2019, 9 Uhr:

Zur Anmeldung am 19. November 2019, 9 Uhr:

Auch beim Treffen des IHK-Netzwerks Zoll am 7. November sind die Incoterms Thema. Zur Anmeldung:

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Bereichsleiter International
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Außenwirtschaftspolitik, Beratungen
Telefon: 07121 201-186
Fax: 07121 201-4186
E-Mail schreiben
vCard herunterladen