Aktuelle Meldung

05.03.2019

Diesel-Fahrverbote

Unterstützung für Betriebe

Das Diesel-Fahrvebot in Stuttgart und die Diskussionen in Reutlingen haben für einige Verunsicherung gesorgt. Land und Bund haben eine Reihe von Förderprogrammen aufgelegt, die Betroffenen weiterhelfen sollen.

Foto: m.mphoto-Fotolia.com

Die Förderung geht dabei über finanzielle Hilfen bei Nachrüstungen bis hin zur Unterstützung bei betrieblichem Mobilitätsmanagement.

Die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen fördert die Nachrüstung von Handwerker- und Lieferfahrzeugen. Förderberechtigt sind Fahrzeughalter mit gewerblich genutzten Fahrzeugen von 2,8 Tonnen bis 7,5 Tonnen, die ihren Firmensitz in der von Grenzwertüberschreitungen betroffenen Stadt oder den angrenzenden Landkreisen haben sowie die gewerblichen Fahrzeughalter, deren Firma nennenswerte Aufträge in der Stadt hat. Weitere Infos zu Nachrüstungen gibt es auf den Seiten der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen.

Anträge können über das easyonline-Portal des Bundes gestellt werden. Zum Portal:

Hilfe und Beratung für Busunternehmen, Handwerksbetriebe oder auch Betriebe mit Lieferverkehren  zur Antragstellung bei den oben genannten Förderrichtlinien bietet außerdem die Kompetenzstelle für umweltfreundliche Busantriebe des Landes Baden-Württemberg bei der Trapico Schieneninnovations GmbH. Ansprechpartner ist Andreas Vetter, Trapico, der telefonisch unter der 07821/2702-94 sowie per E-Mail unter andreas.vetter@trapico.de erreichbar ist.

Unternehmen und Behörden, die mit Mobilitätsmanagement beginnen wollen, können sich zunächst über dessen Methode und Maßnahmen informieren: Das Land-Baden-Württemberg hat einen „Werkzeugkasten“ zusammengestellt, der auch Förderprogramme enthält. ´Zudem haben einige Kommunen oder deren Wirtschaftsförderungsgesellschaften Mobilitätsmanagerinnen und Mobilitätsmanager, die weiterhelfen können. Informationen zum Förderprogramm "B2MM - Betriebliches und behördliches Mobilitätsmanagement" des Landes Baden-Württemberg gibt es auf der Seite des Verkehrsministeriums.

Weitere Informationen zum Thema Mobilitätsmanagement finden Interessierte auf den Seiten des Landesverkehrsministeriums.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Hauptgeschäftsführung
Position: Infrastruktur und Medienpolitik
Schwerpunkte: Infrastruktur und Medienpolitik, Digitalisierungsausschuss, Branchenbetreuung: Verkehr, Verkehrsausschuss
Telefon: 07121 201-234
Fax: 07121 201-4234
E-Mail schreiben
vCard herunterladen