Pressemitteilung

18.01.2019

Neue IHK-Zentrale im Zeitplan

Richtfest für ein offenes Haus

Knapp zwölf Monate nach dem Beginn der Bauarbeiten wurde an der neuen IHK-Zentrale mit den beteiligten Unternehmen, dem IHK-Ehrenamt, Mitarbeitern und Nachbarn Richtfest gefeiert.

Richtfest an der neuen IHK-Zentrale. Dr. Wolfgang Epp (3.v.l.) und Christian O. Erbe mauern die Zeitkapsel ein. Josef Kraus (l.) und Andreas Reisch vom Bauunternehmen Reisch sowie Architekt Hannes Riehle (r.) schauen zu. Foto: Trinkhaus

„Wir freuen uns auf das neue Gebäude. Es wird eine gute Hülle sein: für die Menschen, die dort arbeiten, die Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich in der IHK engagieren, und die vielen Projekte, die wir in den kommenden Jahren für die regionale Wirtschaft umsetzen wollen“, sagte IHK-Präsident Christian O. Erbe. Beim Richtfest brachten die Bauleute der Georg Reisch GmbH & Co. KG aus Bad Saulgau die traditionelle Richtfestkrone an und warfen ein Glas zu Boden. Das soll dem Gebäude Glück bringen.

Die neue IHK-Zentrale wird Platz für bis zu 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten und ist laut Erbe als „offenes Haus“ konzipiert. Es wird im Inneren so gebaut, dass kurze Wege und schneller Austausch möglich sind und räumlich flexibel auf künftige Anforderungen reagiert werden kann. „Mit dem neuen Gebäude werden wir neue kommunikative Maßstäbe setzen, untereinander und mit unseren Besucherinnen und Besuchern“, so IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Epp. „Wir wollen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein modernes Umfeld für noch mehr Kundennähe, Kreativität und gute Ideen schaffen.“ Der Bau befindet sich im Zeitplan. Ende 2019 werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK voraussichtlich aus dem Ausweichquartier in Tübingen wieder zurückziehen.

Zeitkapsel eingemauert
Im Zuge des Richtfests wurde im Eingangsbereich auch eine Zeitkapsel eingemauert – darin unter anderem enthalten: Die Titelseiten aller regionalen Tageszeitungen, das aktuelle IHK-Magazin, eine Mitarbeiterliste, Euro-Münzen, ein Smartphone, ein Grundriss und eine Urkunde über den Baubeschluss der IHK-Vollversammlung. „Wir haben heute auch unseren Nachbarn zu danken. Sie haben geduldig den Lärmpegel der Abbruchphase ausgehalten. Der nun kommende Ausbau wird deutlich ruhiger von statten gehen“, sagte Christian O. Erbe.

Hintergrund: Die neue IHK-Zentrale
Die Vollversammlung der IHK Reutlingen hatte im April 2017 den Neubau der IHK-Zentrale beschlossen. Das Bauvolumen wurde im Vertrag auf 19,08 Millionen Euro fixiert. Bereits seit 2012 war im höchsten IHK-Gremium darüber diskutiert worden, ob die alte IHK-Zentrale, 1973 eröffnet, saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden sollte. Den Zuschlag für Abriss und Neubau hatte im europaweiten Ausschreibungsverfahren „Planen und Bauen“ das Bauunternehmen Georg Reisch GmbH & Co. KG aus Bad Saulgau in Zusammenarbeit mit Riehle + Assoziierte GmbH + Co. KG Architekten und Generalplaner Stuttgart erhalten. Anfang 2018 begann der Abbruch, seit dem Frühsommer hat der Neubau begonnen. Nach den Planungen entsteht ein Gebäude mit einer Nutzfläche von 4.300 Quadratmetern. Es soll bis zu 180 Personen Platz bieten und auch Seminar- und Besprechungsräume sowie eine Tiefgarage umfassen.

Zur Bildergalerie vom Richtfest.

Mehr Informationen zum Neubau und den Hintergründen.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Zentrale Dienste
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Finanzen, Personal, Organisation
Telefon: 07121 201-280
Fax: 07121 201-4280
E-Mail schreiben
vCard herunterladen