Aktuelle Meldung

14.01.2020

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Förderung vom Land

Unternehmen aus Reutlingen und Tübingen, die Stromtankstelle bauen wollen, können Gelder vom Land abrufen.

Elektroautos sind im Kommen, Stromtankstellen ebenso. Foto: BERLINSTOCK - Fotolia.com

Durch das Verbundprojekt „Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der NOx-Belastungen in Baden-Württemberg (LINOx BW)“ können Unternehmen aus Kommunen mit hoher NOx-Belastung in Baden-Württemberg Förderung für den kurzfristigen Aufbau von Ladeinfrastruktur beantragen.

Wer ist antragsberechtigt?   
Unternehmen, Vereine, Stiftungen, etc. aus Kommunen mit besonders hoher NOx-Belastung in Baden-Württemberg (aus der Region Neckar-Alb: Tübingen und Reutlingen) können die Förderung beantragen. Antragsberechtigt sind alle juristischen Personen aus den betroffenen Kommunen.

Was wird gefördert?
 

  • Ladeinfrastruktur im privaten und halb-öffentlichen Raum (keine 24/7-Zugänglichkeit erforderlich)
  • Sach- und Investitionskosten für den Aufbau der Ladeinfrastruktur
  • Förderquoten je nach Art des Antragstellers von 40 bis 100 Prozent

Wie erfolgt die Antragstellung?   
Vereinfachtes easy-Online-Formular mit einer zweiseitigen Vorhabenbeschreibung.

Mehr Informationen gibt es auf der Seite der Landesagentur e-mobil BW.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Hauptgeschäftsführung
Position: Infrastruktur und Medienpolitik
Schwerpunkte: Infrastruktur und Medienpolitik, Digitalisierungsausschuss, Branchenbetreuung: Verkehr, Verkehrsausschuss, Digital Hub
Telefon: 07121 201-234
Fax: 07121 201-4234
E-Mail schreiben
vCard herunterladen