Aktuelle Meldung

10.04.2018

IHK-Zentrale fällt

Kaum etwas übrig

Die IHK-Zentrale in Reutlingen wird in diesen Tagen abgerissen. Vom Gebäude neben der Pomologie stehen mittlerweile nur noch wenige Teile der Außenhülle.

Das Bauunternehmen Reisch hat die letzten Wochen genutzt, das Gebäude zu entkernen und die Verbindungen zum IHK-Forum, das stehen bleibt, zu kappen. Die IHK-Gremien hatten im letzten Jahr beschlossen, die Zentrale an gleicher Stelle neu zu bauen. Hintergrund für die Neubauüberlegungen war der Zustand des Gebäudes, das Anfang der 1970er Jahre in Betrieb genommen wurde. Technisch war es weit von aktuellen Sicherheits- und Arbeitsplatzstandards entfernt und hätte umfassend saniert werden müssen. Die Mitgliedsunternehmen der IHK investieren laut Bauvertrag 19,08 Millionen Euro.

Nach den Planungen soll ein Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von über 7.500 Quadratmetern entstehen. Die Nutzfläche wird bei 4.300 Quadratmetern liegen. Das Gebäude soll bis zu 180 Personen Platz bieten und auch Seminar- und Besprechungsräume sowie eine Tiefgarage umfassen. In der bisherigen Zentrale arbeiteten 120 Personen, weitere 30 außerhalb. Die Nutzfläche lag – ohne Seminar- und Besprechungsräume sowie Parkplatz – bei knapp 2.000 Quadratmetern. Im Herbst 2019 soll das neue Gebäude fertig gestellt sein.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK sind seit November 2017 im Übergangsquartier in Tübingen-Derendingen an der Ernst-Simon-Straße 8 untergebracht.
Hier gibt es Informationen zu Neubau und Ausweichquartier.

Bilder vom Abbruch gibt es in der Bildergalerie.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Zentrale Dienste
Position: Bereichsleiter
Schwerpunkte: Finanzen, Personal, Organisation
Telefon: 07121 201-280
Fax: 07121 201-4280
E-Mail schreiben
vCard herunterladen