Positionen der deutschen IHKs

Welche Forderungen haben Unternehmen auf Bundesebene und mit Blick auf die Europäische Union? Ihre Vorschläge und Lösungsansätze bringen die 79 IHKs in Deutschland beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ein, dem Zusammenschluss der deutschen IHK-Organisation auf Bundesebene.

Gemeinsam werden regelmäßig wirtschaftspolitische Positionen erarbeitet. Diese werden in den einzelnen IHKs und ihren Gremien beraten und diskutiert und schließlich von den Vollversammlungen in den 79 IHK-Regionen verabschiedet.

Wirtschaftspolitische Positionen der IHK-Organisation als Download 

Europapolitische Positionen der IHK-Organisation als Download

Konsultationsprozess: Europapolitische Positionen

Die IHK-Organisation stellt derzeit ihre "Europapolitischen Positionen" neu auf. Mit diesem Papier vertreten die IHKs die Interessen der heimischen Wirtschaft in Brüssel und Straßburg.

IHK-Mitglieder können sich in diesen Prozess mit einbringen. Die bisherigen Positionen stammen aus 2017 und sollen bis zum Herbst überarbeitet werden.
Entwurfsfassung der "Europapolitischen Positionen" als Download 
Anregungen und Hinweise an Beatrix Andriof sind bis zum 26. Juli 2018 möglich.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Standortpolitik
Position: Leiterin Volkswirtschaft und Fachkräftesicherung
Schwerpunkte: Volkswirtschaft (Konjunktur, Arbeitsmarkt, Studien), Regionale Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsjunioren, Gesundheitswirtschaft
Telefon: 07121 201-199
Fax: 07121 201-4199
E-Mail schreiben
vCard herunterladen