Firmennachrichten

08.01.2019

Kullen-Koti baut

Standort stärken, Prozesse optimieren

Mit dem Bau der neuen Firmenzentrale des Bürstenherstellers Kullen-Koti stärkt die internationale KOTI-Gruppe ihren deutschen Fertigungs- und Vertriebsstandort in Reutlingen.

Moderne Funktionalität: Der dreigeschossige Neubau repräsentiert die neue Firmenzentrale von Kullen-Koti und wird zum Sitz der Geschäftsführung und ihrer Stabstellen. Das Bild zeigt einen Entwurf aus der Designphase. Foto: Hank + Hirth

Die verkehrstechnisch bedingte Trennung von Administration und Produktion gehört damit der Vergangenheit an, und das Unternehmen eröffnet sich großen Handlungsspielraum für weitreichende Prozessoptimierungen. Für ein Investitionsvolumen von etwa 5 Millionen Euro stellt das Unternehmen auch die Weichen für weiteres Wachstum auf dem deutschen Markt. Einen strategischen Schwerpunkt bildet hierbei die weitere Stärkung des Portfolios an gestanzten Bürsten.

 

Mit dem Neubau schafft sich Kullen-Koti über 3.000 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche und lässt alle administrativen und technischen Abteilungen näher zusammen und dichter an die Produktion heranrücken. Profitieren werden hiervon insbesondere die Unternehmensbereiche Entwicklung, Konstruktion, Anwendungstechnik und Arbeitsvorbereitung. Das dreigeschossige Gebäude wird zudem die neue Firmenzentrale von Kullen-Koti repräsentieren und somit auch Sitz der Geschäftsführung und der Stabstellen sein. Fertigstellung und Inbetriebnahme sind für Ende 2019 geplant.