Firmennachrichten

05.11.2019

Geschäftsjahr 2018/19

Solides Ergebnis für Rampf

Die Rampf-Gruppe erzielte fürs Geschäftsjahr 2018/19 ein Umsatzplus von 3,5 Prozent.

Matthias Rampf (links) und Michael Rampf, Geschäftsführer der Rampf-Gruppe. Foto: PR

Die internationale Rampf-Gruppe hat ihren Wachstumskurs im vergangenen Geschäftsjahr fortgesetzt und erwirtschaftete einen konsolidierten Umsatz von 190 Millionen Euro. „Hervorzuheben ist die Entwicklung von Rampf Eco Solutions mit einem hohen zweistelligen Umsatzwachstum“, sagt Geschäftsführer Matthias Rampf. Das Ergebnis zeige, dass Nachhaltigkeit an Bedeutung gewinnt, was die Firma mit Recyclingpolyolen und Recyclinganlagen vorantreibt. Ebenfalls starke Wachstumstreiber sind weiterhin die ausländischen Tochtergesellschaften in den USA, Kanada, China und Japan.

Wegen des schwierigen Marktumfelds musste Rampf die Umsatz- und Ertragserwartungen in einigen Bereichen allerdings leicht nach unten korrigieren. Betroffen ist vor allem der Geschäftsbereich Machine Systems: „Maschinenbauunternehmen gelten als Frühindikator einer abkühlenden Wirtschaft, denn größere Investitionen werden entweder geschoben oder gestrichen“, berichtet Michael Rampf, ebenfalls Geschäftsführer.

Die Zahl der Mitarbeiter ist im Berichtszeitraum gestiegen: Rampf beschäftigte am Stichtag 30. Juni weltweit 907 Frauen und Männer (davon 640 an den deutschen Standorten), ein Anstieg um 8,9 Prozent.