Firmennachrichten

15.04.2019

Zeltwanger vergrößert Maschinenpark

6,2 Millionen Euro für neue Schwergewichte

Zeltwanger hat in den vergangenen beiden Jahren am Standort Tübingen investiert.

Die neue Hochgenauigkeits-Fräsmaschine wiegt 50 Tonnen und kann Werkstücke bis 8 Tonnen bearbeiten. Foto: PR

In der Eisenbahnstraße stehen dem Geschäftsbereich Maschinenbau mit einer neuen Produktionshalle gut 8.200 Quadratmeter mehr Fläche zur Verfügung. Der Geschäftsbereich mit 170 Mitarbeitern ist als Fertigungsdienstleister auf die Herstellung von komplexen Prototypen, Einzelteilen und Kleinserien sowie die Montage von Baugruppen, Stationen und Komplett-Maschinen spezialisiert.

In den letzten Monaten hat das Unternehmen seinen Maschinenpark ausgebaut, der laut Zeltwanger in seiner Präzision weltweit einzigartig ist. So wurde unter anderem eine zweite 50 Tonnen schwere 5-Achs-Hochgenauigkeits-Fräsmaschine vom Typ DMU 210 µPrecision in Betrieb genommen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. „Die zweite Portalfräsmaschine bearbeitet Werkstücke bis acht Tonnen in höchster Präzision bei größter Dynamik“, sagt Andreas Wodarz, Geschäftsleiter von Zeltwanger Maschinenbau. „Beide Maschinen ermöglichen eine 5-Achs-Simultanbearbeitung in einer Aufspannung.“