Aktuelle Meldung

20.05.2019

Enterprise Europe Network

Partner im Ausland finden

Die IHK bringt regelmäßig heimische Firmen in Kontakt mit Unternehmen aus anderen Ländern. Über das „Enterprise Europe Network“ (EEN) werden Geschäfte angekurbelt, Kooperationen vermittelt und Projektpartner für Technologietransfers gefunden.

Foto: HunterBliss/iStockphoto.com

Was ist das EEN?
Das Enterprise Europe Network (EEN)  bei der IHK sucht im Auftrag regionaler Unternehmen kostenfrei nach internationalen Kooperationspartnern – bevorzugt im europäischen Ausland, aber auch darüber hinaus. „Immer mehr Firmen wollen die Vorteile internationaler Märkte nutzen und diese mit ihren Produkten und Innovationen erschließen“, sagt Katrin Glaser, die gemeinsam mit ihrem Kollegen Dr. Stefan Engelhard bei der IHK Ansprechpartner für das EEN ist.

Welche Geschäftskontakte kann das EEN vermitteln?
Die meisten Firmen nutzen das EEN, um nach ausländischen Vertriebspartnern, Kunden und Zulieferern zu suchen. So suchte etwa ein heimischer Großhändler spezielle Pumpensysteme und fand durch Vermittlung über das EEN einen Lieferanten in der Türkei. Ein anderes Unternehmen benötigte innovative Batteriesysteme zur Ergänzung seines Portfolios. Auch hier konnte die IHK weiterhelfen. Daneben unterstützt das EEN Firmen aber auch immer wieder bei der Suche nach Technologiepartnern. Ein Beispiel: Aufgrund der hohen Nachfrage nach seinen Produkten suchte ein hiesiges Unternehmen nach einem Partner im europäischen Ausland, der im selben Branchensegment und auf einem vergleichbaren technologischen Niveau tätig ist. Dank EEN wurde das Unternehmen schließlich fündig. „Unser Ziel ist es, die länderübergreifende Kooperation kleiner und mittlerer Unternehmen zu fördern und sie im internationalen Umfeld zu stärken“, sagt Dr. Stefan Engelhard.

Wie funktioniertʼs?
Firmen, die Kooperationspartner suchen, finden unter enterprise-europe-bw.de aktuelle Unternehmensangebote und auch -gesuche. Zusätzlich kann ein kostenfreies Kooperationsprofil bei Katrin Glaser (Geschäftskontakte) oder Dr. Stefan Engelhard (Technologiekontakte) ausgefüllt werden. Das Profil wird anonym in der EEN-Datenbank hinterlegt. Kommen Reaktionen von möglichen Partnern, werden sie von der IHK vorgefiltert, um unseriöse Anfragen von Anfang an auszuschließen. „Wir setzen die suchende Firma dann in Kenntnis“, erklärt Katrin Glaser. „Sie selbst entscheidet, mit wem sie letztlich Kontakt aufnimmt.“

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: International
Position: Projektmanagerin
Schwerpunkte: EU-Informationen, Enterprise Europe Network, Fördermittel EU, Länder und Märkte, Geschäftspartnersuche, Dienstleistungen im Ausland
Telefon: 07121 201-152
Fax: 07121 201-4152
E-Mail schreiben
vCard herunterladen