Aktuelle Meldung

24.06.2020

Rettungsschirm für Reisebusunternehmen

18.750 Euro pro Reisebus

Das Landeskabinett hat einen Rettungsschirm für Reisebusunternehmen in Baden-Württemberg beschlossen. 40 Millionen Euro stehen zur Verfügung.

Foto: th-photo- stock.adobe.com

Ziel ist es, flächendeckende Insolvenzen in der sehr mittelständisch geprägten Branche zu vermeiden. So soll es zusätzlich zu den bereits bestehenden Bundes- und Landeshilfen eine einmalige Zuwendung zur Überbrückung eines bestehenden Liquiditätsengpasses geben. Geplant sind bis zu 18.750 Euro pro Reisebus.

Grundvoraussetzung für diese zusätzliche Landesförderung ist ein weiterhin bestehendes Liquiditätsproblem der jeweiligen Unternehmen, das durch Testat von Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu bestätigen ist. Darüber hinaus muss die Kumulation mit bereits gewährter Bundes- und Landesförderung beihilfekonform sein. Die Abwicklung des Zuschusses soll über die L-Bank realisiert werden.

Derzeit sind in Baden-Württemberg rund 2.100 Reisebusse zugelassen. Es wird von bis zu 400 Antragstellern ausgegangen.

Wichtig: Derzeit gibt es noch keine Antragsformulare.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Hauptgeschäftsführung
Position: Infrastruktur und Medienpolitik
Schwerpunkte: Infrastruktur und Medienpolitik, Digitalisierungsausschuss, Branchenbetreuung: Verkehr, Verkehrsausschuss, Digital Hub
Telefon: 07121 201-234
Fax: 07121 201-4234
E-Mail schreiben
vCard herunterladen