Handel

Foto: jonasginter - Fotolia.com

Viele Gründerinnen und Gründer träumen vom eigenen Handelsunternehmen. Einzelhändler zu werden, ist keine schlechte Idee. Denn neben dem stationären Einzelhandel wird der Online-Handel immer beliebter. Wie bei allen Gründungen ist die richtige Geschäftsidee der Schlüssel zum Erfolg. Bei allen Überlegungen, was verkauft werden soll, sollten Gründerinnen und Gründer daran denken: Handel ist Wandel. Klingt banal, ist aber wichtig, denn aktuelle Trends bestimmen die Nachfrage.  

Neustart, Franchise oder Übernahme?

Mit einer eigenen Geschäftsidee lässt sich jederzeit ein digitales oder stationäres Einzelhandelsgeschäft neu eröffnen. Dagegen greifen Franchisenehmer auf ein erprobtes Unternehmenskonzept zurück. Auch möglich: Die Übernahme eines bestehenden Geschäfts. In der bundesweiten nexxtchange-Unternehmensbörse suchen viele Einzelhandelsgeschäfte einen Nachfolger.  

Der richtige Standort

Immer weniger Verbraucher nehmen lange Wege in Kauf. Ideal sind folglich Innenstadtstandorte, die mit dem Auto oder zu Fuß gut erreichbar sind. Diesen Trend beflügelt zudem, dass immer mehr Kunden immer älter werden und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe bevorzugen. Zeitknappheit und Bequemlichkeit der Verbraucher begünstigen zudem Standorte, die eine spontane Kaufgelegenheit anbieten, wie etwa in Einkaufszentren, in denen Kunden mehrere Einkäufe erledigen können.  

Geringe Gewinnmarge

Die entscheidende Frage im Einzelhandel: Wie viel ist der Konsument bereit, für ein Produkt zu zahlen? Gründerinnen und Gründer sollten daher Konsumverhalten und die finanzielle Schmerzgrenze der Zielgruppe kennen. Trotz hoher Umsätze sind angesichts der Kosten die Gewinne im Handel zum Teil sehr klein. Bei der Reduktion der Kosten gilt die alte Händlerweisheit: Der Gewinn wird im Einkauf gemacht.  

Internet oder Multi-Channel

Das Internet bietet vielfältige Möglichkeiten. Daher liegt der Einstieg als Online-Händler nahe. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass im Online-Bereich viel Werbung erforderlich ist, um seine Produkte zu verkaufen. Man spart so zwar das Ladenlokal, muss aber sehr intensiv in Werbung investieren. Wer die Möglichkeit hat, sollte stationär und online kombinieren und aufeinander abstimmen. Die sogenannten Multi-Channel-Händler sind derzeit besonders erfolgreich.  

Schlüssel zum Erfolg

Die Konkurrenz im Einzelhandel ist groß. Neben den Waren sollten Händler daher auch "Problemlösungen" für Ihre Kunden anbieten. Das können besondere Serviceangebote sein, die Kunden gerne beim Einkauf nutzen und auch bezahlen.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale Tübingen
IHK Reutlingen Bereich: Existenzgründung und Unternehmensförderung
Position: Leiter Existenzgründung
Schwerpunkte: IHK-Campus-Startup, Einpersonen- und Kleinunternehmen
Telefon: 07121 201-121
Fax: 07121 201-4121
E-Mail schreiben
vCard herunterladen