Gründung aus der Arbeitslosigkeit

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist für viele Menschen ein Weg aus der Arbeitslosigkeit. Aber nicht jeder ist als Unternehmer geeignet. Fachliche als auch kaufmännische Kenntnisse, Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit, Führungsqualitäten sind nur einige wichtige Aspekte, die vor einer Gründung gründlich zu prüfen sind.

Für Gründer aus der Arbeitslosigkeit gibt es finanzielle Unterstützung in Form des Gründungszuschusses oder des Einstiegsgelds.

Merkblatt "Existenzgründungsförderungen durch die Agentur für Arbeit" als Download

Für die fachkundige Stellungnahme der IHK über die Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens gibt es ebenfalls ein Merkblatt:

"Stellungnahme der IHK bei Gründungsförderung durch Arbeitsagentur /Jobcenter" als Download

Gründern aus der Arbeitslosigkeit empfiehlt sich darüber hinaus die Teilnahme am "IHK-Kompaktseminar Existenzgründung". Es vermittelt in vier Stunden wesentliche Basisinformationen rund um die eigene Firma. In einem einführenden Vortrag informiert die IHK über die Grundlagen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung im gewerblichen Bereich. Folgende Themen werden dabei schwerpunktmäßig behandelt:

  • Persönliche Voraussetzungen
  • Gründungskonzept
  • gewerberechtliche Aspekte
  • Abgrenzungsfragen Gewerbe/freier Beruf
  • Öffentliche Fördermittel
  • Erstellung einer Kapital- und Rentabilitätsberechnung
  • steuerliche Grundinfos

Eine Anmeldung zu diesem Kompaktseminar ist erforderlich. Die nächsten Termine finden Interessenten im Veranstaltungskalender auf dieser Webseite. Dort kann man sich auch online anmelden.

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Existenzgründung und Unternehmensförderung
Position: Existenzgründungsberaterin
Schwerpunkte: Fördermittel für Existenzgründer, Gründungswerkstatt, Stellungnahmen Gründungszuschuss/Einstiegsgeld
Telefon: 07121 201-167
Fax: 07121 201-4167
E-Mail schreiben
vCard herunterladen