Neubau in Mössingen-Öschingen

Siebfabrik auf Expansionskurs

Die Siebfabrik Arthur Maurer baut eine Produktionshalle in Mössingen-Öschingen

Siebfabrik auf ExpansionskursDer Rohbau der neuen Produktions- und Auslieferungshalle auf dem Firmengelände der Siebfabrik läuft nach Plan.

Rund fünf Millionen Euro investiert die Siebfabrik Arthur Maurer in eine neue Produktions- und Auslieferungshalle auf dem Firmengelände in Mössingen-Öschingen. Die Einweihung der Produktionsfläche mit rund 2.500 Quadratmetern ist für April 2021 geplant. „Ganz im Sinne unserer Kunden können wir durch den Neubau unsere Produktions- und Auslieferungsabläufe optimieren. Für uns ist das Stichwort Liefertreue ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das wir bisher sehr gut erfüllt haben und in Zukunft sogar noch besser erfüllen werden“, so Geschäftsführer Christoph Leppla.

In Corona-Zeiten waren Siebe für die Produktion von Atemschutzmasken und Schutzanzügen besonders gefragt. Die Basis der Atemschutzmasken und der Schutzanzüge sind Spezial-Vliesstoffe, die auf Hightech-Produktionsmaschinen und -Anlagen gefertigt werden: Viele davon müssen jetzt rund um die Uhr prozesssicher laufen. Praktisch unverzichtbar für diesen Vorgang sind die technischen Gewebe, Siebe und individuellen Lösungen der Siebfabrik. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Know-how einen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten können“, so Leppla.

Der Gewebespezialist für prozesssichere Siebe beschäftigt aktuell 80 Mitarbeiter. Die belieferten Kunden stammen aus der Papierindustrie sowie den Branchen Automotive, Medizintechnik und Faserzement.


Zur Übersicht