Easysoft investiert

Neubau in Metzingen

Easysoft baut in Metzingen ein zweites Gebäude auf dem Nachbargrundstück.

Neubau in MetzingenSpatenstich mit Oberbürgermeister Ulrich Fiedler, den drei Geschäftsführern und Ehefrauen.

Mit 2.600 Quadratmetern wird der Neubau etwa ein Fünftel größer sein als die aktuelle Firmenzentrale, die der IT-Dienstleister im August 2016 bezogen hat. Zusätzlich zu den bestehenden 90 Mitarbeitern sollen künftig weitere 80 bis 120 Arbeitsplätze entstehen.

„Wir erwirtschaften ein kontinuierliches Wachstum von jährlich rund 20 Prozent“, erklärt Geschäftsführer Andreas Nau. Im aktuellen Jahr werde das Wachstum bei knapp 30 Prozent liegen, weil vor allem in der Gesundheitsbranche das Interesse an Ausbildungs- und Personalentwicklungssoftware stark gewachsen sei.

Der Neubau soll im Oktober 2021 fertiggestellt werden. Rund fünf Millionen Euro wird er ohne Büroeinrichtung kosten. Ebenfalls einziehen wird die Axsos AG, die ihren Firmensitz bislang noch in Stuttgart hat. Für beide IT-Firmen entsteht im neuen Gebäude ein Betriebsrestaurant für bis zu 80 Personen und eine Kindertagesstätte mit zwölf Plätzen. Ein Verbindungsgang wird beide Häuser verbinden. In der obersten Etage wird ein Design Thinking-Raum entstehen. Auf 100 Quadratmetern können Kollegen ihre Kreativität fließen lassen und sollen Innovationen entwickeln. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes wird eine Aula mit bis zu 250 Sitzplätzen entstehen. Die Absicht der beiden Firmen ist dann, beispielsweise Hausmessen anzubieten, um eine noch engere Verbindung mit den Kunden zu schaffen.

Easysoft wird seine Besprechungsräume schrittweise ins neue Gebäude verlegen, um auf den gewonnenen Freiräumen Büros zu schaffen. Denn in den kommenden drei Jahren will die IT-Schmiede nochmals um 40 Mitarbeiter wachsen, die vor allem am Hauptsitz in Metzingen arbeiten werden. „So vermeiden wir in der täglichen Arbeit lange Wege und erhalten uns den Teamgedanken und die Zusammenarbeit auf Zuruf“, sagt Nau.


Zur Übersicht