InnoVET: KI B³ - Künstliche Intelligenz in die Berufliche Bildung bringen

IHK Reutlingen, Tübingen und Zollernalb

Künstliche Intelligenz wird die Produkte und innerbetrieblichen Prozesse der heimischen Unternehmen stark verändern. Dafür werden Fach- und Führungskräfte benötigt, die diese Anforderungen bewältigen können. Unser gemeinsames Projekt schafft die Grundlagen dafür: mit zukunftsweisenden Fortbildungen im KI-Bereich für die Fach-und Führungskräfte von morgen.

Wir entwickeln eine branchenübergreifende Zusatzqualifikation für gewerblich-technische sowie kaufmännische Ausbildungsberufe und zwei vollkommen neue Fortbildungsabschlüsse mit KI-Bezug für Fach- und Führungskräfte.

Unternehmen, Mitarbeitende, Auszubildende und Berufsschulen sind aufgerufen mit uns neue Wege in der beruflichen Bildung und in der Fortbildung zur Künstlichen Intelligenz zu gehen.

Innovative Qualifizierung
Die Zusatzqualifikation für Auszubildende und die beiden Fortbildungsabschlüsse werden während der vierjährigen Projektphase landesweit und anschließend bundesweit ausgerollt. Mit diesen Angeboten erhalten Unternehmen innovative Qualifizierungsmöglichkeiten an die Hand. Es geht um nichts weniger als die KI-Fachkräfte von morgen und die nötige mittel- und langfristige Personalentwicklung.

KI-Bedarf ergibt sich in allen Branchen
Datenmanagement- und Datenanalysekompetenzen sind zentrale Voraussetzungen, um KI-bezogene Prozesse in Unternehmen planen und umsetzen zu können. So kann KI beispielsweise im Einzelhandel von der Tourenplanung über das personalisierte Marketing hin zum Self-Checkout an der Kasse genutzt werden.

Die Verbundpartner
Insgesamt sechs Verbundpartner engagieren sich im InnoVET-Projekt KI B³.

  • Industrie-und Handelskammer Reutlingen (Verbundkoordination)
  • Industrie-und Handelskammer Karlsruhe
  • Industrie-und Handelskammer Region Stuttgart
  • Universität Stuttgart, Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung
  • Universität Stuttgart, Institut für Software Engineering
  • Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung

Hintergrund
Das InnoVET-Projekt „KI B³ – Künstliche Intelligenz in die Berufliche Bildung bringen“ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Verbundpartner sind die IHKs Reutlingen, Karlsruhe und Region Stuttgart sowie die Universität Stuttgart und die Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie werden von einem breiten Netzwerk aus Wissenschaft, Berufsbildung, Ministerien und Unternehmen sowie von allen baden-württembergischen IHKs unterstützt. Das Projekt läuft von Dezember 2020 bis November 2024. 

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem Programm „Zukunft gestalten – Innovationen für eine exzellente berufliche Bildung (InnoVET)“ bundesweit Projekte mit dem Ziel, die Attraktivität, Qualität und Gleichwertigkeit der beruflichen Bildung zu steigern. Durchgeführt wird das Programm vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). 

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt KI B³ und bilden Sie Ihre Mitarbeitenden zu KI-Fachkräften weiter!

Sie haben Fragen zum Projekt oder wollen zu KI-Themen beraten werden? Melden Sie sich gerne bei uns.
 

Sara Egenhofer

Sara Egenhofer

Hauptgeschäftsführung
IHK-Zentrale
Position: Projektmanagerin
Schwerpunkte: Projekt "KI B³ - Künstliche Intelligenz in die Berufliche Bildung bringen"
Telefon: 07121 201-142
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

IHK Reutlingen, Tübingen und Zollernalb