Aktuelle Hinweise zu den Folgen des Coronavirus

Wie das Kultusministerium mitteilte, sind seit Dienstag, 17. März 2020, landesweit alle öffentlichen und privaten Schulen bis einschließlich Ende der Osterferien, also bis zum 19. April 2020, geschlossen. Betroffen sind somit auch die Berufsschulen und zahlreiche Auszubildende.

Ausbildungsbetriebe wurden sicherlich bereits über die Berufsschule zu den Regelungen informiert. Zudem informiert das Kultusministerium über www.km-bw.de laufend über aktuelle Entwicklungen. Sie finden dort auch FAQs (häufig gestellte Fragen mit Antworten), die Ihnen weitere Hinweise geben.

Um die Auszubildenden auch in dieser Ausnahmesituation zu betreuen, stellen einzelne Berufsschulen anstelle von Präsenzunterricht ersatzweise auch Lernaufgaben in digitaler oder anderer Form zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Auszubildenden die erforderlichen Zeitfenster für die Bearbeitung dieser Aufgaben einzuräumen.

Weiterhin sind die für die kommenden beiden Wochen (16. bis 27. März 2020) geplanten IHK-Zwischen- und Abschlussprüfungen (Teil 1) bundesweit in allen Ausbildungsberufen abgesagt. Das betrifft schriftliche und praktische Prüfungen. Die IHK-Organisation folgt damit den Empfehlungen des Bundes und der Länder, alle Veranstaltungen möglichst abzusagen. Wir informieren Sie umgehend, sobald es Ersatztermine gibt.

Gerne möchten wir Sie noch auf unseren Service rund um das Thema Coronavirus hinweisen. Hier finden Sie allgemeine Informationen und hilfreiche Links für Unternehmen.

Ausbildungsbetriebe erreichen uns weiterhin unter den gewohnten Telefonnummern oder per Mail an ausbildung@reutlingen.ihk.de.

Industrie- und Handelskammern (IHKs) setzen Zwischenprüfung für Frühjahr 2020 ersatzlos aus – eine Nachholpflicht für betroffene Prüflinge besteht nicht

Die zuständigen IHK-Gremien haben sich am 16.03.2020 darauf verständigt, die für das Frühjahr 2020 angesetzte Zwischenprüfung ersatzlos entfallen zu lassen. Auf ein nachträgliches Ablegen der Zwischenprüfung wird für die im Frühjahr 2020 betroffenen Prüflinge verzichtet.

Die Zwischenprüfung soll den Azubis wie auch den Ausbildenden in den Betrieben zur Mitte der Berufsausbildung in erster Linie eine Rückmeldung über den Leistungsstand geben. Beide Seiten erhalten damit einen Hinweis, wie beispielsweise das Lernen weiter gefördert und Ausbildungsmaßnahmen verbessert werden können.

Anders als bei der Abschlussprüfung ergeben sich aus den Ergebnissen der Zwischenprüfung jedoch keine verbindlichen Folgen für das Bestehen des Berufsabschlusses. Sie fließt als Prüfungsleistung nicht in das Endergebnis der Abschlussnote ein.

Daher wird seitens der IHKs als zuständige Stellen auf ein nachträgliches Ablegen der Zwischenprüfung für die im Frühjahr 2020 betroffenen Prüflinge verzichtet. Grund für diese Entscheidung ist die objektive Unmöglichkeit, die Zwischenprüfung in der derzeitigen Lage und unter den geltenden, behördlichen Auflagen im Zusammenhang mit der Corona-Krise durchzuführen. Das Aussetzen der Zwischenprüfung gilt ausschließlich für die im Frühjahr 2020 betroffenen Prüflinge.

Bitte beachten Sie: Für die Abschlussprüfungen, Abschlussprüfungen Teil 2 und die kaufmännischen Abschlussprüfungen Teil 1 ab 28.04.2020 sind noch keine Absagen oder Änderung entschieden.

Prüfungen

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Ausbildung
Position: Leiter Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Ausbildungsfragen
Telefon: 07121 201 - 143
Fax: 07121 201 - 4143
E-Mail schreiben
vCard herunterladen

Ihr Ansprechpartner

IHK-Zentrale
IHK Reutlingen Bereich: Ausbildung
Position: Leiterin Weiterbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Grundsatzfragen, Weiterbildungsprüfungen: Buchhalter, Energiefachwirt, Industriefachwirt, Industriemeister Netz, Netzmonteur
Telefon: 07121 201 - 242
Fax: 07121 201 - 4242
E-Mail schreiben
vCard herunterladen