Ausbildungsbotschafter

Ausbildungsbotschafterin sitzt vor Schulklasse und berichtetFoto: SDI Productions - istockphoto.com

Die IHK Reutlingen koordiniert in der Region Neckar-Alb die landesweite Initiative "Ausbildungsbotschafter" des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Auszubildende treten als "Ausbildungsbotschafter" in Schulklassen auf und werben im direkten Gespräch mit Schülerinnen und Schülern für die betriebliche duale Ausbildung.

Die Vorteile für alle Beteiligten liegen auf der Hand: Schüler erhalten ein umfassendes Bild ihrer Möglichkeiten nach dem Schulabschluss, Auszubildende lernen, vor Gruppen aufzutreten und zu präsentieren und Betrieben wird die Suche nach geeigneten Bewerbern erleichtert.

Die Ausbildungsbotschafter werden dabei nicht allein gelassen: Die IHK Reutlingen koordiniert die Einsätze in den Schulen, stellt Schulungsangebote für Ausbildungsbotschafter bereit und regelt in Abstimmung mit der Leitstelle in Stuttgart die gesamte Umsetzung.

Wer kann mitmachen?

Wer kann Ausbildungsbotschafter werden?

  • Auszubildende aller geregelten Ausbildungsberufe des dualen Systems
  • im zweiten oder dritten Lehrjahr
  • mit ausreichender persönlicher und fachlicher Eignung
  • mit ausreichender Schulung und Vorbereitung

Persönliche Voraussetzungen der Ausbildungsbotschafter:

  • ist offen und kommunikativ
  • mag seinen Beruf
  • kann vor Gruppen auftreten
  • kann sich in Diskussionen behaupten
  • kann persönliche Erfahrungen einbringen

Fachliche Voraussetzungen der Ausbildungsbotschafter:

  • kennt die Inhalte seines Berufs
  • kennt Organisation und Verlauf seiner Ausbildung
  • hat erste praktische Erfahrungen in seinem Beruf gesammelt
  • kennt die wesentlichen Regelungen zu Zwischen- und Abschlussprüfung
  • kann die Vorteile des dualen Systems beschreiben
  • kennt grundlegende Anforderungen einer schriftlichen und mündlichen Bewerbung
  • kennt das Auswahlverfahren in seinem Betrieb
  • kennt berufliche Perspektiven und Beschäftigungsfelder seines Berufes
  • ist informiert über Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten im Rahmen der geregelten Aufstiegsfortbildung

So geht's

Information für Betriebe

Betriebe, die Azubis zu Ausbildungsbotschaftern schulen lassen möchten, wenden sich direkt an die IHK Reutlingen. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Schulungstermin und stimmen die Schuleinsätze der Ausbildungsbotschafter mit Ihnen ab.

Informationsblatt für Unternehmen

Information für Schulen

Schulen, die Ausbildungsbotschafter einladen möchten, wenden sich direkt an die IHK Reutlingen. Wir klären mit Ihnen, wie die Veranstaltung ablaufen soll, und stimmen Ihre Anfrage mit den teilnehmenden Betrieben ab.

Informationsblatt für Schulen

Teilnehmende Ausbildungsbetriebe und Ausbildungsberufe

Hier geht es zum aktuellen Angebot an Berufen:

Schulungstermine

Die Ausbildungsbotschafter werden in einer kostenlosen eintägigen Schulung auf ihren Einsatz in den Schulen vorbereitet.

Schulungstermine auf Anfrage.

Karin Nufer

Karin Nufer

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Koordinatorin Ausbildungsbotschafter
Schwerpunkte: -
Telefon: 07121 201-182
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite

Ausbildungsbotschafter starten digital durch

Mehr als 200 Ausbildungsbotschafter sind aktuell in der Region Neckar-Alb aktiv. Sie informieren Schülerinnen und Schüler über ihre Ausbildungsberufe. Neu ist: Über  Videokonferenzen können die Ausbildungsbotschafter ohne Aufwand direkt ins Homeschooling eingebunden werden.

Informationsblatt für Schulen: virtuelle Ausbildungsbotschafter-Einsätze

Unsere Ausbildungsbotschafter

Senior-Ausbildungsbotschafter

Mit den Senior-Ausbildungsbotschaftern bekommt die landesweite Initiative "Ausbildungsbotschafter" Verstärkung. Erstmals engagieren sich damit neben Azubis auch Führungskräfte für die duale Ausbildung. Finanziert wird das landesweite Angebot zur Berufsorientierung vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium. Die IHK Reutlingen koordiniert die Umsetzung vor Ort.

Wer kann Senior-Ausbildungsbotschafter werden?
Senior-Ausbildungsbotschafter kann werden, wer seine Laufbahn mit einer betrieblichen Ausbildung gestartet und sich anschließend durch eine Aufstiegsfortbildung (Meister, Fachwirt, Fachkaufmann oder Betriebswirt), ein Studium oder einfach durch ausreichend Praxiserfahrung weiterentwickelt hat. Senior-Ausbildungsbotschafter besetzen aktuell eine verantwortungsvolle Position, zum Beispiel als betriebliche Ausbilder, Team- oder Gruppenleiter.

Wo treten Senior-Ausbildungsbotschafter auf?
Senior-Ausbildungsbotschafter treten vor allem auf Elternabenden auf. Sie berichten von ihrem eigenen Karriereweg und geben persönliche Erfahrung weiter. Senior-Ausbildungsbotschafter werden alleine oder gemeinsam mit Azubis (Ausbildungsbotschaftern) eingeladen.

Downloads:

Informationsblatt für Schulen

Informationsblatt für Unternehmen

Informationsblatt für Eltern

Kampagne "Gut ausgebildet"

Um noch mehr Jugendliche für eine Berufsausbildung zu gewinnen, zeigt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg zusammen mit den Partnern des Ausbildungsbündnisses mit seiner Kampagne "gut-ausbildet.de" auf, wie attraktiv eine betriebliche Ausbildung ist.

Karin Nufer

Karin Nufer

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Koordinatorin Ausbildungsbotschafter
Schwerpunkte: -
Telefon: 07121 201-182
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite