Produktionsmechaniker/-in Textil

Antrag des betrieblichen Auftrages Produktionsmechaniker/-in - Textil

Der zeitliche Rahmen zur Bearbeitung des betrieblichen Auftrags ist mit einer maximalen Stundenzahl festgelegt. In dieser Zeit ist der betriebliche Auftrag durchzuführen und mit praxisbezogenen Unterlagen zu dokumentieren. Es müssen mindestens vier unterschiedliche Auftragsphasen sowie die Erstellung der Auftragsbeschreibung als Bestandteil des Auftragesaufgeführt werden. Der Prüfling soll zeigen, dass er

  1. Art und Umfang von Aufträgen klären, spezifische Leistungen feststellen, Besonderheiten und Termine mit Kunden absprechen, Informationen für die Auftragsabwicklung beschaffen.
  2. Informationen für die Auftragsabwicklung auswerten und nutzen, technische Entwicklungen berücksichtigen, sicherheitsrelevante Vorgaben beachten, Auftragsabwicklungen unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher und ökologischer Gesichtspunkte planen sowie mit vor- und nachgelagerten Bereichen abstimmen, Planungsunterlagen erstellen.
  3. Aufträge, insbesondere unter Berücksichtigung von Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Terminvorgaben durchführen, betriebliche Qualitätssicherungssysteme im eigenen Arbeitsbereich anwenden, Ursachen von Qualitätsmängeln systematisch suchen, beseitigen und dokumentieren, Teilaufträge veranlassen.
  4. Prüfverfahren und Prüfmittel auswählen und anwenden, Einsatzfähigkeit von Prüfmitteln feststellen, Prüfpläne und betriebliche Prüfvorschriften anwenden, Ergebnisse prüfen und dokumentieren, Auftragsabläufe, Leistungen und Verbrauch dokumentieren, technische Systeme oder Produkte an Kunden übergeben und erläutern, Abnahmeprotokolle erstellen.

Aussagekräftige Bezeichnungen der Auftragsphasen müssen abhängig vom betrieblichen Auftrag und Unternehmen gewählt werden. Die betrieblichen Auftragsphasen sollen durch die wesentlichen Arbeitsschritte näher erläutert und mit einer groben Zeitplanung versehen werden. Neben den Auftragsphasen sind auch das Auftragsziel und die jeweiligen technischen und organisatorischen
Umfeldbedingungen zu definieren.

Der Antrag ist über die Onlineplattform CIC-APrOS hochzuladen. Dabei gilt der angegebene Einreichungszeitraum. Wird der Antrag ohne wichtigen Grund verspätet eingereicht, gilt die
Prüfung als nicht bestanden. Wird ein Antrag mit Auflage genehmigt, muss diese Auflage berücksichtigt und bei der Prüfung umgesetzt werden. Es muss kein neuer Antrag eingereicht
werden.

Wird ein Antrag für den betrieblichen Auftrag abgelehnt, erhält der Antragsteller eine schriftliche Begründung per Mail, mit gleichzeitiger Aufforderung, einen neuen Antrag bis zu einem von der IHK festgesetzten Termin einzureichen. Wird der neue fristgerechte eingereichte Antrag vom Prüfungsausschuss nicht genehmigt, gilt die Prüfung im Prüfungsbereich Arbeitsauftrag als nicht bestanden.

Praxisbezogenen Unterlagen des betrieblichen Auftrages im Ausbildungsberuf Produktionsmechaniker/-in - Textil

Der zeitliche Rahmen zur Bearbeitung des betrieblichen Auftrages ist mit einer maximalen Stundenzahl für den Ausbildungsberuf festgelegt (siehe oben). In dieser Zeit ist der betriebliche Auftrag durchzuführen und mit praxisbezogenen Unterlagen zu dokumentieren. Folgende Kriterien sind zu beachten, Durchführungszeiten: höchstens 21 Stunden.

1. Information: Gewichtung 10 – 20 Prozent

  • Art und Umfang des Auftrages analysieren und die Durchführung/Umsetzung nachvollziehbar erklären,
  • Teilaufgaben definieren
  • Informationen auftragsbezogen beschaffen, auswerten und einsetzen (z. B. produktionsbezogene Unterlagen, Zeichnungen, Datenblätter)
  • Ergänzungen

2. Auftragsplanung: Gewichtung 20 – 30 Prozent

  • Arbeitsschritte unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und des Umweltschutzes am entsprechenden Einsatzort planen (z. B. Material, Werkzeug, Prüfmittel und Termine)
  • eventuell Arbeitsschritte mit internen (Kollegen/Abteilungen) und externen (z. B. Zulieferern) Stellen abstimmen
  • Unfallverhütungsvorschriften und Arbeitssicherheit berücksichtigen
  • Qualitätsanforderungen beachten
  • Ergänzungen

3. Auftragsdurchführung: Gewichtung 20 – 40 Prozent

  • Arbeitsschritte systematisch und zielgerichtet durchführen

Hierbei sind zu berücksichtigen:

  • auftragsbezogene Unterlagen nutzen und anwenden
  • mit internen und externen Stellen zusammenarbeiten, Teilaufträge veranlassen
  • Material, Werkzeug und Prüfmittel fachgerecht einsetzen
  • betriebliche Qualitätssicherungssysteme anwenden
  • Phase / Kriterien
  • sicherheitsrelevante Vorschriften einhalten
  • Arbeitsergebnisse dokumentieren, Auftragsplanung bei Bedarf optimieren
  • Ursache von Fehlern und Mängeln systematisch suchen, beseitigen und dokumentieren
  • Ergänzungen

4. Auftragskontrolle Gewichtung 20 – 40 Prozent

  • Prüfverfahren und Prüfmittel auswählen und anwenden
  • Auftragsergebnisse bewerten, dokumentieren und übergeben/freigeben, ggf. mögliche Optimierungen aufzeigen (Qualitätsmanagement)
  • Fachauskünfte erteilen
  • Abrechnungsdaten erstellen (z. B. Materialverbrauch und Zeitaufwand für eventuelle Nachkalkulation festhalten)
  • Auftragsablauf protokollieren und mit auftragsbezogenen
  • Unterlagen ergänzen
  • Ergänzungen

Pro Phase (Phase = z. B. Information) soll während der Durchführung des betrieblichen Auftrages mindestens eine praxisbezogene Unterlage anfallen (z. B. Materialliste, Prüfprotokoll).

Prüfungstermine/Ablaufplan für den betrieblichen Auftrag

1. Einreichungstermin des Antrags vom 15.02.2022 bis 31.03.2022
Bis zu diesem Termin muss der Prüfling in Absprache mit seinem Ausbildungsbetrieb den betrieblichen Auftrag in AprOs hochladen.

2. Beurteilung vom 04.04.2022 bis 04.05.2022
Nach der Einreichung durch den Prüfling muss der Prüfungsausschuss den Antrag im APrOS-Portal begutachten. Das Ergebnis der Begutachtung kann sein:

  • genehmigt
  • mit Auflage genehmigt
  • abgelehnt

3. Bearbeitungsphase des betrieblichen Auftrages vom 16.05.2022 bis 23.06.2022
Während der Bearbeitungsphase des betrieblichen Auftrages ist der Prüfling verpflichtet, den von ihm mit eingereichten Zeitplan einzuhalten.
Die Abgabe der Dokumentation in APrOS erfolgt bis spätestens: 23.06.2022

4. Einarbeitung / Prüfungsausschuss vom 30.06.2022 bis 14.07.2022
In dieser Zeit muss sich der Prüfungsausschuss in die Dokumentation des Prüflings einarbeiten und mögliche Stichpunkte für das Fachgespräch erarbeiten.

5. Fachgespräch am 14.07.2022
Der Tag des Fachgespräches stellt die letzte Prüfungsleistung dar.

Bei Fragen helfen wir gerne weiter.

Kim Sarah Euchner

Kim Sarah Euchner

Ausbildung / Prüfungswesen
IHK-Zentrale
Position: Team Ausbildungsprüfungen
Schwerpunkte: Fachkraft Lederherstellung u. Gerbereitechnik, Floristen, Tierpfleger, Bau-, Chemie-, Holztechnische-, Kunststofftechnische-, Medien-, Textilmode- und Textiltechnikberufe
Telefon: 07121 201-289
E-Mail schreiben
vCard herunterladen
Zur Detailseite